Auswandern nach Dubai: Steuerfrei leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Dubai entwickelt sich derzeit zu einer immer beliebteren Auswandererdestination. Der Lebensstandard im Emirat Dubai, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, kurz VAE gehört, ist sehr hoch. Du findest dort alles, was du zu einem angenehmen Leben brauchst: Sonne, zauberhafte Strände, hochwertige Wohnungen, die gemäß westlichem Standard ausgestattet sind, eine hervorragende Infrastruktur, niedrige Lebenshaltungskosten und vor allem Steuerfreiheit.

Daneben bewegst du dich in Dubai in einem internationalen Umfeld. Viele Auswanderer sind schon da, weshalb Dubai insgesamt sehr westlich geprägt ist. Dubai zieht vor allem diejenigen an, die komplett ortsunabhängig arbeiten können. Falls also auch du Freelancer, Influencer oder beispielsweise Trader bist, und nach einem Ort suchst, an dem du deine beruflichen Tätigkeiten mit einem Bilderbuchleben kombinieren kannst, könnte Dubai eine echte Alternative für dich sein.

Was genau macht Dubai für Auswanderer so attraktiv?

Am attraktivsten für Auswanderer macht Dubai mit Sicherheit die bereits angesprochene Steuerfreiheit. Im Gegensatz zu Deutschland wirtschaftest du hier komplett in die eigene Tasche. Es gibt weder eine Einkommens- noch eine Körperschaftssteuer. Nur für den Fall, dass du jährlich einen Umsatz von mehr als 90.000 Euro erzielen solltest, bist du zur Mehrwertsteuer-Verrechnung verpflichtet.

Lebensmittelpreise sind insgesamt in etwa auf europäischem Niveau, da viele Produkte importiert werden müssen. Richtig sparen kannst du aber, wenn du dir in Dubai ein Auto anschaffst. Du sparst 20 bis 40 Prozent gegenüber dem deutschen Anschaffungspreis. Und auch die Spritkosten sind mit 50 Cent pro Liter unglaublich niedrig.

In Dubai musst du auf nichts verzichten. Es gibt eine große Expats-Community und sogar verschiedene englische und deutsche Schulen. Du kannst also getrost auch mit Familie nach Dubai auswandern.

Sprachbarrieren sind nicht zu erwarten, denn fast jeder spricht in Dubai Englisch. Alle Verträge, egal ob Kauf- oder Mietervertrag, erhältst du immer in zwei Sprachversionen, Arabisch und Englisch. Dazu befindet sich das Gesundheitssystem auf einem sehr hohen Niveau: viele Kliniken sind besser ausgestattet als in Deutschland und verfügen über hervorragend ausgebildetes Personal.

So bekommst du eine Aufenthaltsgenehmigung für Dubai

Für alle, die für ihren Broterwerb keinen Arbeitgeber benötigen, ist eine Aufenthaltsgenehmigung für Dubai relativ leicht zu erhalten. Du als Freelancer profitierst vom unternehmerfreundlichen Grundgedanken Dubais. Komplett digital kannst du dort ein Unternehmen gründen, oder dein bestehendes Unternehmen von Deutschland nach Dubai verlagern. Der ganze Prozess dauert lediglich zwei bis drei Wochen.

Inzwischen gibt es jede Menge Dienstleister, die den Papierkram für dich übernehmen, für den Fall, dass du dich nicht selbst durch den Behördendschungel kämpfen möchtest. Sobald dein Unternehmen in Dubai registriert ist, erhältst du ein Residency Visa und deine Emirates ID. Beides ist für die gesamten VAE gültig. Und das drei Jahre lang, sowohl für dich als auch für Ehepartner und Kinder.

Für die Firmengründung in Dubai brauchst du nur einen Grundstock von 4.000 Euro. Während des Firmengründungsprozesses solltest du dich in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufhalten. Du kannst zunächst als Tourist einreisen, und ohne Visum 30 Tage lang bleiben, um alles zu organisieren. Die Zeit kannst du prima zur Wohnungssuche nutzen.

Gibt es versteckte Hindernisse?

Natürlich ist jede Auswanderung mit einigen Hürden verbunden. In Dubai fallen jedoch auch diese um einiges niedriger aus, als in den meisten anderen Ländern. So ist etwa die Einrichtung eines Bankkontos mit einigem Aufwand verbunden. Du benötigst dein Residency Visa und deine Emirates ID, deinen Mietvertrag, die Kopie deines Reisepasses, Passbilder und bei vielen Banken noch mehr Dokumente. Allerdings gibt es auch hier Agenturen, die den kompletten Vorgang für dich übernehmen können.

In vielen Ländern musst du als Inhaber einer temporären Aufenthaltsgenehmigung auch präsent sein. Das heißt, wenn du nicht einen Hauptteil deiner Zeit, mindestens 183 Tage pro Jahr, im gewählten Land verbringst, läufst du Gefahr, dass dir die Aufenthaltsgenehmigung entzogen, beziehungsweise bei einem Neuantrag nicht erneut ausgestellt wird. In Dubai fällt dies weg. Alles was du tun musst, ist mindestens alle 180 Tage einmal nach Dubai einzureisen. Wie lange du dann dort bleibst, ist dir überlassen. Ansonsten kannst du dich jederzeit völlig frei in der Welt bewegen, ohne Gefahr zu laufen deinen Aufenthaltsstatus für Dubai zu verlieren.

Nach Ablauf deiner auf drei Jahre ausgestellten Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung kannst du ganz unproblematisch einen Neuantrag stellen. Kannst du wiederum über den Grundstock von 4.000 Euro genügend finanzielle Mittel nachweisen, ist von einer Neuausstellung ohne weiteres auszugehen.

Übrigens hast du auch hier einen großen Vorteil: in den allermeisten Ländern dieser Erde werden Aufenthaltsgenehmigungen dieser Art nämlich für längstens ein Jahr, oftmals für einen noch kürzeren Zeitraum, ausgegeben.

Dubai und die Corona-Pandemie

Bevor du den Schritt der Auswanderung nach Dubai wagst, fragst du dich sicherlich, wie der Wüstenstaat mit der Corona-Pandemie umgeht. Wo in Europa noch eine ganze Menge Regeln und Einschränkungen hinsichtlich der Bewegungsfreiheit und in Bezug auf Freizeitaktivitäten an der Tagesordnung stehen, führst du in Dubai bereits ein ganz normales Leben. Ähnlich wie vor der Pandemie.

Dubai verfügt über eine Menge Freizeiteinrichtungen, die dir deinen Alltag sehr versüßen können. Egal, ob du Bars und Restaurants oder eher die Kultur liebst: hier ist alles vorhanden und vor allem auch offen. Du kannst bedenkenlos ins Kino, Museum oder Theater gehen. Auch Pools und Strände sind geöffnet, ebenso Fitness-Studios und Shopping-Malls.

Einer erhöhten Gefahr für deine Gesundheit setzt du dich mit der Nutzung dieser Angebote dennoch nicht aus. In Dubai sind die Corona-Fallzahlen sehr niedrig. Das ist insgesamt für alle entspannter. Alle Geschäfte und Freizeiteinrichtungen waren auch während der Pandemie stets geöffnet, was der Wirtschaft des Wüstenstaates natürlich sehr zugutekam.

 

Foto: Delphotostock / stock.adobe.com

Verwandte Artikel

Beliebte Beiträge

Kurztrip gefällig? Wie wär’s mit: Singapur!

Singapur, eine tolle Destination für einen Stopp-Over oder Kurztrip Ich liebe Kurztrips. Einfach mal raus....

Auswandern nach Dubai: Steuerfrei leben in den Vereinigten Arabischen...

Dubai entwickelt sich derzeit zu einer immer beliebteren Auswandererdestination. Der Lebensstandard im Emirat Dubai,...

Welt aus – Paradies an: Traumziel Malediven im Robinson...

„Das Meer ist vielleicht nicht die Antwort, aber du vergisst dort jede Frage.“ Es...

Greater Fort Lauderdale Hard Rock ★ Gambling ★...

Wer an Sommerurlaub in den Vereinigten Staaten von Amerika denkt, der hat oftmals als...

Schwimmen mit Delfinen

Ein Boot, eine Familie und 20 Delfine [youtube https://www.youtube.com/watch?v=5gTM_MrirwY&w=640&h=360] Stille... Ruhe... und schweigen sind Gefühle, die...

Diese kuscheligen Erotik-Hotels sorgen für prickelndes Vergnügen

Du und dein Liebster würdet gern einfach einmal dem Alltag entfliehen und sinnliche Momente...

Beliebte Kategorien

✈ Have a nice holiday ✈