Dubai – ein Land zwischen Moderne und Tradition

burj-al-arab-ajoure-men

Dubai: Vollkommenheit und Extravaganz auf höchstem Niveau

Wenn die Scheiche von Dubai unser Berliner Flughafenprojekt genauer betrachten würden, würde ihnen dies wahrscheinlich höchstens ein bemitleidendes Lächeln entlocken können. Wo vor nicht mal fünfzig Jahren noch Kamele durch die Wüsten zogen und Beduinenzelte standen, ragt heute das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa in den Himmel und überzeugt nicht nur mit unglaublichen 828 Metern bis zur Spitze, sondern einer einzigartigen Architektur, die von dem größten Wasserspiel der Welt regelrecht untermalert wird. Dubai und der Nachbarstadtstaat Abu Dhabi sind die reichsten und mächtigsten Gebiete der Arabischen Emirate und hier vereinen sich arabische Kultur und traditionelle, islamische Bauten mit extravaganten Läden, eleganten Luxushotels und ausgesuchten Restaurants.

Die tatsächliche Lebensader Dubais verkörpert wohl der „Dubai Creek“, auf dem unzählige Wassertaxis und aber auch noch alte Holzschiffe unterwegs sind, um Menschen jeder Gesellschaftsklasse und Nationalität sowie exotische Waren zu transportieren. Der Kontrast zwischen den traditionellen „Dhows“, wie die Holzschiffe auch genannt werden und der „Dubai Marina“, die den Hafen umrahmenden Kulisse aus modernster Baukunst, zieht die Besucher in den Bann und lädt zum Verweilen ein.

burj-khalifa-ajoure-men
Burj Khalifa Fotos: Wikimedia

Wer nach Dubai geht, der kommt an einem garantiert nicht vorbei: Shoppen! Neben zahlreichen Luxusmalls, die aufgrund ihrer fantasievollen Innengestaltung selbst Männer begeistern können, zaubert der sogenannte „Gold Souq“ der Dubai Mall (hier warten allein schon mehr als 1200 Outlets auf Shopaholics!) vor allem den weiblichen Gästen ein zu dem Glitzern des hier angebotenen Schmucks in Konkurrenz tretendes Strahlen aufs Gesicht. In über 200 Geschäften funkelt es einem hier entgegen und oft zahlt man bei den kunstvoll geformten Schmuckstücken lediglich den Materialwert. Wer denkt die Araber geben sich allein mit einem schon fast wahnsinnigen Angebot an Geschäften zufrieden, der wird schnell eines Besseren belehrt: In der Mall warten Vergnügungshallen, Eislaufbahn, Fahrgeschäfte oder Riesenaquarien mit Haien, Rochen und exotischen Fischen auf alle, die mehr als nur einkaufen wollen.





Vom Einkaufsstress erholen lässt sich am besten direkt am Strand, denn auch der Badeurlauber kommt hier in der Stadt der Superlative nicht zu kurz. Wer keinen hoteleigenen Zugang zum Arabischen Golf hat, der kann sich am kostenpflichtigen, aber dafür sehr gepflegten, „Jumeirah Beach Park“ entspannen. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass man in einem islamischen Land ist und deshalb auf die speziellen Badetage für Frauen, sowie eine passende Badebekleidung achten- niemand erwartet hier eine komplette Verhüllung, aber die Bedeckung gewisser Körperteile ist hier einfach Pflicht!

Eine künstliche Insel in Form einer Palme mit Luxusvillen, die hier wie Reihenhäuser aneinander stehen? Kein Problem für Dubais Meister der Baukunst! Den zwei Kilometer langen Stamm, sowie seine siebzehn Palmwedel kann man am besten von der Hochbahn aus bewundern, die von der Küstenstation „Gateway“ beim Hotel Royal Mirage über die Palmeninsel, bis zum größten Luxushotel der Welt, dem Hotel Atlantis führt. Ähnlich sagenumwoben wie die gleichnamige Legende der bekannten, versunkenen Stadt, fasziniert das Gebäude allein schon von außen: Das Traumschloss wie aus einer anderen Welt, mit zahlreichen Türmen und Verzierungen, ragt weit in den arabischen Himmel hinaus und noch verrückter geht es im Inneren zu! Die haushohen Säulen, die die prunkvollen Räume noch eindrucksvoller wirken lassen, sind mit Muschelreliefs verziert und wer durch eine Tür will, findet statt eines normalen Griffs, einen Delphin oder Seepferdchen. Auch der Rest des Hotels, in dem garantiert keine Wünsche offen bleiben, ist passend zum Thema Atlantis maritim gestaltet und hat einen eigenen Freizeitpark, dessen mit Ruinen und bunten Fischen aller Art gestaltetes Aquarium auch über ein Tunnelsystem zugänglich ist und einen zum Abschalten und Träumen verführt.

Auch jetzt über die Feiertage lässt sich das Atlantis einiges einfallen, damit die Gäste auch mitten in der Wüste nicht auf gewohnte Traditionen verzichten müssen. Während die Innenräume in dieser Zeit in ein Winterwunderland verwandelt werden, sind zahlreiche Köche aus vielen Ländern damit beschäftigt, dass perfekte Weihnachtsmenü ihrer Nation zu erschaffen. In diesem Jahr soll es einen richtigen Schokofluss geben, der allen Naschkatzen den Tag noch zusätzlich versüßt. Auf den geliebten Wintersport verzichten? Das muss man hier natürlich auch nicht, denn mitten in der Wüste gibt es hier eine riesige Indoor-Schneehalle, in der es immerhin fünf Abfahrtspisten verschiedener Schwierigkeitsgrade und einen richtigen Gondelliftbetrieb zu bestaunen gibt! Jede Nacht werden die Bahnen mit über dreißig Tonnen Kunstschnee beschneit- ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass es früher außerhalb dieses Geländes nur heißen Wüstensand gab.

Abends sollte man sich nochmal an den Hafen begeben und dort in einer der zahlreichen Bars und Restaurants das einheimische Essen, sowie eine traditionelle Wasserpfeife mit Ausblick auf die atemberaubend beleuchtete Umgebung genießen. Wer davon ausgeht, dass Dubai als islamisch geprägtes Land ein eher zurückhaltendes Nachtleben bietet, der wird hier schnell eines Besseren belehrt. Zahlreiche, internationale DJ’s und Künstler bringen die Leute zum Tanzen und die Stimmung zum Überkochen und wer sich an die teuren Alkoholpreise gewöhnt hat, der wird mit im Gegensatz dazu günstigen Konzertpreisen entschädigt. Auch über Silvester zeigt sich Dubai von seiner extravaganten Seite: Pyrotechniker wollen hier das größte Feuerwerk der Welt ausrichten! Über zwanzig Minuten soll das Spektakel dauern und in einer sechsminütigen Lichterchoreografie, die zum Höhepunkt den Wüstenhimmel erleuchten soll, werden über 450.000 Raketen abgefeuert. Über eine Strecke von fast hundert Kilometern wird dieses Wunderwerk an leuchtenden Farben, begleitet von passender Musik, zu sehen sein und jedes andere Silvesterfeuerwerk dieser Erde vor Neid erblassen lassen!

Jeder, den jetzt das Fernweh gepackt hat, sollte sich schnell in das nächste Flugzeug setzen und dem Abenteuer zwischen Moderne und Tradition, Attraktionen einzigartigen Ausmaßes sowie der geheimnisvollen arabischen Kultur entgegenfliegen!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>