Madeira: Ein Traum im Atlantik – Die tollsten Bilder für Instagram

Natürlich haben die Malediven oder Bora Bora ihren Reiz, wenn es um grandiose Bilder für Social Media geht. Doch zum einen liegen diese Destinationen sehr weit entfernt und kosten entsprechend viel und zum anderen ist eine abwechslungsreiche Landschaft im Prinzip nicht gegeben. Am Ende hat man also 30 Strand- und 40 Palmenbilder; und gegebenenfalls noch 50 Fotos vom Mont Otemanu – dem Berg Bora Boras. Dass Madeira allerdings ebenfalls ein perfektes und nahgelegenes Ziel für grandiose Fotos und tolle Urlaube ist, haben viele nicht auf dem Schirm.

Die Lage Madeiras

Adlerfelsen an der Nordküste bei Fajal MadeiraAdlerfelsen an der Nordküste Madeiras © majonit / stock.adobe.com

Madeira liegt vor der Nordwestküste Afrikas und ist eine autonome Region, die zu Portugal gehört. Von Deutschland aus erreicht man diese Atlantikinsel in etwa vier Flugstunden. Madeiras großer Vorteil ist ihre Lage, denn die Insel profitiert das ganze Jahr über von der Wärme des Golfstroms. Dieser beschert dem Archipel Tag für Tag ein mildes und angenehmes Klima und bis zu elf Stunden Tageslicht – auch im Winter.

Was hat Madeira zu bieten?

Wanderweg zwischen Pico do Arieiro und Pico do RuivoWanderweg zwischen Pico do Arieiro und Pico do Ruivo © Kirill / stock.adobe.com

Madeira ist eine Wander- und Abenteuerinsel, denn hier steht nicht der Badeurlaub an langen Sandstränden im Vordergrund, sondern viel mehr gigantische Berge vulkanischen Ursprungs, zerklüftete Küsten, malerische Landschaften, Wandern, Klettern und Surfen. Die Insel bietet ausnahmslos alles, was das Adventure- und Naturherz begehrt.

Die Unterwasserwelt

Moräne unterwasser in MadeiraDie Unterwasserwelt Madeiras © Cans Travel+Nature / stock.adobe.com

Auch wenn lange und breite Sandstrände auf Madeira wohl vergeblich gesucht werden, gibt es dennoch für Schnorchler und logischerweise sowieso für Taucher eine tolle Unterwasserwelt. Der Atlantische Ozean, der die Insel umgibt, hat in Küstennähe erträgliche Wassertemperaturen, was einen ausgedehnten Schnorchelausflug ermöglicht. Mit etwas Glück bekommen Unterwasser-Sportler Barracudas, Delfine, Rochen und Wale zu Gesicht. Ein Anblick, den man sicherlich nicht vergisst.

Schwindelerregende Höhen

Cabo Girao AusblickDer Ausblick vom Cabo Girao © romanple / stock.adobe.com

Madeira beheimatet unzählige Steilklippen, von denen man einen Ausblick auf die schier endlosen Weiten des Atlantiks hat. Einer dieser Orte ist der Cabo Girão Sky-Walk. Wer sich hier her wagt, der steht in 580 Meter Höhe auf einer dicken Glasscheibe und kann testen, ob er oder sie tatsächlich so schwindelfrei ist, wenn sich der Abgrund unter ihnen auftut. Dieser Ort wurde 2014 von Condé Nast zur fünftschönsten Klippenaussicht der Welt gewählt. Von hier oben sieht man die Stadtbezirke Funchal, Camara de Lobos, die Fajãs von Rancho und Cabo Girão.

Madeiras unterirdische Lavahöhlen

Vulkanhöhlen von Sao Vincente MaderiaDie Vulkanhöhlen von Sao Vincente © Nikolai Sorokin / stock.adobe.com

Madeira selbst ist vulkanischen Ursprungs. In Sao Vincente, im Norden der Insel gelegen, befindet sich ein Höhlenlabyrinth. Hier wühlte sich Lava vor 900.000 Jahren an die Erdoberfläche. Die Höhle selbst wurde erst im 19. Jahrhundert entdeckt und seit 1996 finden Führungen ins Erdinnere statt. Die Höhle ist keineswegs klein, denn auf 700 Meter Länge warten Stalaktiten und Stalagmiten, sowie kristallklare Wasserbecken darauf, entdeckt und fotografiert zu werden.

Über den Wolken: Der Pico do Arieiro

Auf dem Gipfel des Pico do Arieiro in MadeiraDer Gipfel des Pico do Arieiro auf Madeira © Jana / stock.adobe.com

Der Pico Ruivo ist mit seinen 1862 Meter Höhe zwar der höchste Berg der Insel, der beeindruckendste ist allerdings der unwesentlich kleinere Pico do Arieiro, der es auf 1.818 Meter Höhe schafft. Das beeindruckende an ihm ist schlicht und ergreifend der Ausblick. Im Osten sieht man die Nachbarinseln Porto Santo und die Ilhas Desertas und wenn das Wetter passt, ist sogar das westliche Ende Madeiras zu erkennen.

Die Nordküste Madeiras bei BoaventuraDie Nordküste Madeiras bei Boaventura © anilah / stock.adobe.com

Ein Aufstieg lohnt sich allerdings nicht nur bei gutem, sondern auch bei schlechtem Wetter, denn wer es bis nach oben schafft, der weiß, wie es sich anfühlt, wenn man über den Wolken steht. Dieses Wolkenmeer liegt nämlich in der Regel unterhalb des Gipfels, was sensationelle Fotografien und Eindrücke garantiert.

Noch mehr fantastische Ziele für die tollsten Fotos findest du genau hier.

Foto top: Madeira © Funny Studio / stock.adobe.com

Verwandte Artikel

Beliebte Beiträge

Kurztrip gefällig? Wie wär’s mit: Singapur!

Singapur, eine tolle Destination für einen Stopp-Over oder Kurztrip Ich liebe Kurztrips. Einfach mal raus....

Die besten Reiseziele für Instagram – Unglaubliche Fotos warten...

Heute ist ja jeder irgendwie Fotograf/-in, zumindest wenn man mal einen Blick in die...

Anzeige: Winterurlaub im Bayerischen Wald – Schneespaß für die...

//analytics.blogfoster.com/count.js Der Bayerische Wald im Süden Deutschlands ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel für jedermann. Im...

6 Sightseeing-Highlights in Berlin

Wenn es um Sehenswürdigkeiten und großartige Attraktionen geht, hat Berlin so Einiges zu bieten....

Kenia – wo Armut auf Schönheit trifft

Jambo Jambo! Karibu!! Asante sana... So, oder so ähnlich könnten auch Eure nächsten Worte klingen,...

Greater Fort Lauderdale Hard Rock ★ Gambling ★...

Wer an Sommerurlaub in den Vereinigten Staaten von Amerika denkt, der hat oftmals als...

Beliebte Kategorien

✈ Have a nice holiday ✈