Der Ultimative GoT-Reiseguide: Das sind die Drehorte von Game of Thrones

Das sind die Drehorte von Game of Thrones

Game of Thrones ist eine Serie der Superlative. Sie ist die bekannteste Serie der Welt, jede Folge hat das Budget eines Films und viele ihrer Schauspieler sind nur durch diese Rollen weltberühmt geworden. Um die Fantasy-Serie realistisch wirken zu lassen, werden auch keine Kosten und Mühen gescheut. Vor dem Start der Kultserie haben Showrunner David Benioff und D. B. Weiss gemeinsam mit dem Schöpfer der Serie, George R. R. Martin, nach passenden Drehorten auf der ganzen Welt gesucht. Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich Martin in den 90ern, als er die ersten Bücher, auf denen die Serie basiert, schrieb, von echter europäischer Geschichte und deren Schauplätzen hat inspirieren lassen. Die Drehorte sind jetzt schon legendär und es hat sich ein Tourismus entwickelt, nur um die Sets der Serie zu besuchen. Hier findest du die verschiedenen Drehorte von Game of Thrones aufgelistet, damit auch du die Welt von Eis und Feuer erkunden kannst.

1. Nordirland

Wenn es ein Zuhause für die Serie gibt, dann ist das wohl die Gegend rund um die nordirische Hauptstadt Belfast. Viele Szenen, die rund um die Burg Winterfell, den Sitz des Hauses Stark, gedreht werden, haben Drehorte in Nordirland.

Die Titanic Studios in Harcourt werden genutzt, um Szenen mit viel Greenscreen oder CGI zu drehen. Hier wurden auch schon Filme wie Titanic gedreht, wofür das Studio Besichtigungen anbietet. Eine ähnliche Tour für Game of Thrones ist geplant, wurde aber noch nicht eröffnet.

Der Tollymore Forest Park befindet sich südlich von Belfast und wurde vor allem in der ersten Staffel für Dreharbeiten genutzt. Der dichte, mit Nadelbäumen bestückte Wald ist ein nordirischer Nationalpark und deshalb von Menschen unberührt. Das half beim Filmen, da so ungebetene Störungen nicht möglich waren. Zudem ist die Atmosphäre des Waldes besonders in einer der wichtigsten Szenen der ersten Staffel relevant: als Lord Stark mit seinen Söhnen zur Burg zurückreitet, entdecken sie einige Wolfsjunge, deren Mutter von einem Hirsch getötet worden war. Die Zahl der Wolfsjungen stimmt mit der von Eddards Kindern überein und es wird beschlossen, dass jedes der Kinder ein Wolfsjunges bekommen. Auch Bastard Jon Snow findet ein vom Pack entferntes Wolfsjunges, das er Ghost nennt. Neben der großen symbolischen Relevanz der Szene zeigen sich auch hier erstmals die Beziehungen zwischen den Bewohnern Winterfells auf.

Ballintoy Harbour
Ballintoy Harbour

Ballintoy Harbour befindet sich an der Nordküste Nordirlands und wurde als Drehort für die Pyke Inseln ausgewählt. Die raue See und das kleine, altmodische Fischerdorf fangen die Atmosphäre der Iron Islands perfekt ein. Hier landet Theon in Staffel zwei auf den Inseln, um auf Befehl Robbs mit seinem Vater zu verhandeln.

Die Dark Hedges in Stranocum befinden sich etwas südlich von Ballintoy Harbour und werden als Kingsroad benutzt. Der Weg wird auf beiden Seiten von hohen Bäumen und dichtem Gestrüpp begrenzt, was ihn wie einen Tunnel wirken lässt. Angelegt wurde der Weg von den Stuarts, einem echten Adelsgeschlecht, um Besucher auf dem Weg zu ihrem Anwesen zu beeindrucken. In Game of Thrones taucht diese Kulisse erstmals früh in der zweiten Staffel auf, als Arya aus Kings Landing fliehen muss. Sie versteckt sich unter neuen Rekruten der Nights Watch, die in den Norden gebracht werden sollen.

Castle Ward
Castle Ward

Castle Ward im Süden Nordirlands wurde als Basis für Winterfell, das Zuhause der Starks verwendet. Die vorhandenen Anlagen wie die Ställe oder ein kleiner Turm wurden für die Serie mit Spezialeffekten ausgeschmückt, um die Burg größer und furchteinflößender wirken zu lassen. Das Castle Ward befindet sich im Besitz der Ward Familie, einer Adelsfamilie, die seit dem 16. Jahrhundert über die Burg wacht. Neben den Sets für die Serie gibt es hier auch einige Aktivitäten, wie Bogenschießen, die in Zusammenhang mit Game of Thrones angeboten werden.

Neben der Gegend rund um Winterfell wurde Nordirland auch für einige Szenen in den Sturmlanden, den Flusslanden und Dorne benutzt.

In Portsteward Strand in der Nähe von Londonderry wurde die Landung an Dornes Küste von Jaime Lannister gedreht. Die Szene aus Staffel fünf ist dramatisch, es geht darum, dass Jaime seine Tochter aus den Händen des Hauses Martell befreien muss. Der karge Strand eignet sich perfekt als Kulisse für Dorne, das ein Wüstenklima aufweist.

Downhill Beach, ebenfalls in der Nähe von Londonderry, wurde in Staffel zwei als Drehort für Szenen auf Dragonstone genutzt. Am Strand werden von der Priesterin Melisandre Holzstatuen der Sieben verbrannt, Götter der in Westeros weit verbreiteten Religion. Die Szene kennzeichnet einen wichtigen Punkt in Stannis‘ Geschichte, der nun vollkommen auf den Herrn des Lichts vertraut.

In den Cushenun Caves wurde eine weitere wichtige Szene in der Geschichte rund um Stannis gedreht. Hier gebärt die Priesterin Melisandre, unter der Aufsicht von Davos, ein Schattenbaby, dass Stannis Bruder und Rivalen um den Thron, Renly, umbringt.

Polnagollum Cave befindet sich im Südwesten des Landes und besteht aus einer Höhle, die von einem Wasserfall verdeckt wird. Dieser Ort wird in Staffel drei von Beric Dondarrion und seinen Gefährten als Versteck genutzt, als Arya auf diese trifft.

Inch Abbey
Inch Abbey

Inch Abbey befindet sich außerhalb der südlichen Stadt Downpatrick und ist eine Ruine. Die Überreste sind über 800 Jahre alt. In Game of Thrones wird die Ruine in Staffel eins genutzt, als Robb Stark hier ein Nachtlager aufschlägt. In der Serienwelt liegt die Inch Abbey damit in den Flusslanden.

2. Malta

Der Inselstaat ist der Schauplatz für zahlreiche Szenen in den wärmeren Gebieten der Game of Thrones Welt, wie Dorne oder Kings Landing.

Mdina Gate
Mdina Gate

Mdina ist die älteste Stadt auf Malta, viele der Häuser weisen antike Verzierungen auf. So auch das Mdina Gate, durch welches du in die Stadt gelangst. In der Serie wurde es in Staffel eins benutzt, als Catelyn mit Rodrick Cassel in Kings Landing eintrifft.

Fort Ricasoli ragt in das Mittelmeer hinaus, von einem Fort ist hier allerdings nicht mehr viel zu sehen. Trotzdem wird das Fort als Grundlagen für Außenansichten der Red Keep, des roten Bergfrieds, verwendet. Besonders das Herausragen des Forts in das Meer wurde als Grundlage für die Red Keep verwendet.

San Anton Palace
San Anton Palace

San Anton Palace ist heute noch die Residenz des maltesischen Präsidenten. In Game of Thrones wurde der Palast für einige Abschnitte der Red Keep verwendet. Besonders in der ersten Staffel wird der Palast als Hintergrund für mehrere Szenen verwendet. Hier kommt Eddard mit seinem Gefolge an, später werden er und seine Soldaten hier von Lannisters angegriffen. Auch einige Szenen zwischen Varys und Littlefinger finden hier statt.

Fort St. Angelo hat in der Serie nur einen kurzen Aufritt. Das Innere des Forts wird als Kerker der Red Keep verwendet. Hier verfolgt Arya in der ersten Staffel eine Katze, findet die Drachenüberreste und überhört ein wichtiges Gespräch.

Fort Manoel
Fort Manoel

Ein weiteres maltesisches Fort, Fort Manoel, ist der Schauplatz einer der bekanntesten Szenen der Serie. In der vorletzten Folge der ersten Staffel kommt es hier, auf dem Platz vor der Septe von Baelor, zum Prozess und zur Hinrichtung von Eddard Stark.

Im Verdala Palast wurden einige Szenen mit Daenerys gedreht. Zu Beginn der ersten Staffel lebt diese hier mit ihrem Bruder in der Obhut von Illyrio Mopatis. Khal Drogo besucht dann samt Gefolge den Palast, um seine Hochzeit mit Daenerys zu besiegeln.
Der maltesische Präsident verwendet den Palast als Sommerresidenz, rund um das Gebäude liegen großzügige Gartenanlagen. Der Palast wurde auch schon als Gefängnis für Napoleon verwendet.

Azure Window
Azure Window

Das Azure Window, ein Felsen über dem Mittelmeer, wurde als Drehort für die Hochzeit zwischen Drogo und Daenerys ausgewählt. Der Steinbogen auf Gozo wirkt majestätisch und anmutig, was für eine so wichtige Szene perfekt passt.

3. Kroatien

Neben Malta wurde Kroatien vor allem für Kings Landing verwendet.

Die kroatische Stadt Dubrovnik ist in Europa für ihre wunderschöne Altstadt bekannt. Das nutzen die Game of Thrones Showrunner ebenfalls aus und entschieden sich für Dubrovnik als Drehort für die Szenen innerhalb der Stadtmauern von Kings Landing.

Fort Lovrijenac
Fort Lovrijenac

Fort Lovrijenac wurde für einige Szenen in der Red Keep genutzt. Das Turnier in der ersten Folge der zweiten Staffel zum Beispiel, das zu Ehren von König Joffery ausgetragen wird, wurde hier gedreht. Auch alle weiteren Staffeln ab Staffel zwei benutzten das Fort für Innenansichten der Red Kepp. Zahlreiche Unterhaltungen zwischen Varys und Littlefinger, Cersei und Joffrey und vielen weiteren Charakteren wurden hier gedreht.

Dubrovnik
Dubrovnik

Die Altstadt von Dubrovnik mit ihren vielen engen Gassen und roten Dächern wurde während der ganzen Serie für zahlreiche Szenen auf den Straßen von Kings Landing benutzt.

Der Walk of Shame von Cersei und die Hochzeit von Joffrey und Margaery sind nur zwei Beispiele für die ikonischen Szenen, die hier gedreht wurden. Die engen Gassen und das warme Klima der Stadt helfen dabei, das Gefühl der Bewohner Kings Landings zu übermitteln.

Dubrovnik Altstadt
Altstadt von Dubrovnik

Auch für Qarth wurde Dubrovnik als Drehort verwendet. Die Stadt in Essos wurde von Daenerys besucht und in ihr spielt sich eine der wichtigsten Szenen der Serie ab: Daenerys Visionen im House Of The Undying. Zahlreiche Ereignisse später in der Serie werden hier metaphorisch dargestellt.

4. Marokko

Ait-Ben-Haddou
Ait-Ben-Haddou

Der Maghreb-Staat Marokko wurde vom Game of Thrones-Team für einige Szenen auf Essos benutzt. Ait-Ben-Haddou ist eine in der Filmwelt bereits bekannte Stadt. Gladiator oder Lawrence von Arabien sind nur zwei der unzähligen Filme, die diese Wüstenstadt schon als Kulisse verwendeten. In Game of Thrones dient die Stadt als Grundlage für Yunkai und Pentos.

Für mehrere Staffeln wurden hier Szenen in der Handlung rund um Daenerys gedreht, wie die Schlacht um Yunkai. Besonders Staffeln drei bis fünf haben hier viele Szenen.

Essaouira
Essaouira

Essaouira ist eine Stadt an der Atlantikküste und wird als Drehort für Astapor verwendet. Hier kauft sich Daenerys ihre Armee der Unbefleckten, sowie ihre treue Begleiterin Missandei.

5. Island

Die abwechslungsreiche und raue Landschaft der Insel eignet sich perfekt, um Szenen im Norden der Welt von Eis und Feuer darzustellen. Viele Szenen, die nördlich von Winterfell, hinter der Mauer und im Tal von Arryn stattfinden, wurden hier gedreht.
Þingvellir
Þingvellir

Þingvellir ist ein Nationalpark in der Nähe von Reykjavik und ist vor allem wegen der beeindruckenden Landschaften des Parks bekannt. Es gibt hier zum Beispiel eine Spalte, die die Grenze der nordamerikanischen und der eurasischen Platte darstellt. Deshalb ist die Gegend auch seismisch aktiv, viele Vulkane und heiße Quellen sind im Nationalpark zu finden. Für Game of Thrones wurde die beeindruckende Spalte als Eingang ins Tal von Arryn benutzt. In der Serie steht hier das Bloody Gate, welches Sansa und Littlefinger durchqueren.

Stakkholtsgjá ist ein Tal in den Bergen von Island, das von einem Fluss durchflossen wird. Hier gelingt es in Staffel sieben Jon und seiner Bande einen Wight zu fangen. Die beeindruckende Schlucht mündet in einen Wasserfall.

Vatnajökull Glacier
Vatnajökull Glacier

Svínafellsjökull und Vatnajökull Glacier sind zwei der größten Gletscher Islands und durch die Straße, die die Insel umrundet, leicht zu erreichen. In Staffel zwei und drei werden die Gletscher für Szenen nördlich der Mauer benutzt. Es werden hier auch mehrere Touren angeboten, um die Gletscher sicher zu erkunden und die Drehorte besser zu finden. Jon Snows Zeit mit den Wildlingen oder einer der ersten Blicke auf die Armee der weißen Wanderer wurden hier gedreht.

Kirkjufell
Kirkjufell

Kirkjufell ist der bekannteste Berg Islands, vor allem wegen seiner prägnanten Form. In Game of Thrones wird der Berg passenderweise als Arrowhead Mountain bezeichnet. Er ist sowohl in einem Flashback mit den Kindern des Waldes, als auch während der Expedition nördlich der Mauer in Staffel sieben zu sehen.

6. Spanien

Das letzte Land, in dem Game of Thrones gedreht wurde, ist Spanien. Szenen in Essos und Dorne wurden hier umgesetzt.

Real Alcazar de Sevilla
Real Alcazar de Sevilla

Die Real Alcazar de Sevilla Anlagen wurden für die Wassergärten und den Palast des Hauses Martell in Dorne verwendet. Die großen, von Palmen dominierten Gärten besitzen zahlreiche Fontänen und Wasserspiele, weshalb diese Anlagen als Drehort gewählt wurden.

Castillo de Almodóvar del Río
Castillo de Almodóvar del Río

Das Castillo de Almodóvar del Río ist eine Burg in der Nähe der spanischen Stadt Cordoba und wurde als Grundlage für die Burg Rosengarten der Tyrell-Familie verwendet. Der vorhandene Palast wurde natürlich mit Spezialeffekten ausgeschmückt, doch die vorhandene Burg ist auch sehr eindrucksvoll und charmant.

Am Castle of Zafra wurden die Kampfszenen zwischen einem jungen Eddard Stark und Arthur Dayne, sowie eine weitere Schlüsselszene der Serie gefilmt.

Itzurum Strand
Itzurum

Der Itzurum Strand, in der Nähe der Stadt Zumaia, wurde vor allem in der siebten Staffel genutzt. Die Klippen und der Strand wurden als Grundlage für Dragonstone genutzt. In der siebten Staffel gibt es viele Außenansichten der gewaltigen Burg und wenn du hier im richtigen Winkel auf die Klippen schaust, kannst du dir Dragonstone bildlich vorstellen.

 

Fotos: Pavel, pkphotography01, nyiragongo, aroxopt, IcemanJ, Belinda, Anne, Catalina, ale_flamy, Anna Mazurowska, laranik, scimmery1, carinthian, Noradoa, majonit, eyewave, nito, robcartorres, Mistervlad / stock.adobe.com; Google Maps

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>