Kenia: Der Tsavo Ost/West Nationalpark – Ein Wildnis-Traum

Wer in Kenia unterwegs ist und hier die ursprüngliche afrikanische Natur genießen möchte, ist im Tsavo Nationalpark im Süden des Landes genau richtig. Mit seinen fast 22.000 Quadratmetern ist er einer der größten Nationalparks des afrikanischen Kontinentes. Seit 1949 ist der Nationalpark in Tsavo-Ost- und Tsavo-West-Nationalpark entlang der Eisenbahnstrecke zwischen Mombasa und Nairobi geteilt.

Der östliche Teil ist etwa 2.000 Quadratkilometer größer als der westliche. Beide Teile des Naturparks haben ihren ganz besonderen Reiz. Dabei ist die Landschaft in Tsavo West deutlich bergiger als in Tsavo Ost. Durch die größere Feuchtigkeit ist auch die Vegetation im kleineren West-Teil abwechslungsreicher.

Afrikanische Wildnis pur

Elefant im Tsavo NP© HPS-Digital / stock.adobe.com

Die beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt des Tsavo Nationalparks lässt sich vor allem im Rahmen einer Safari wunderbar erkunden. Tierliebhaber, Abenteurer und Hobbyfotografen kommen im Nationalpark voll auf ihre Kosten. An allen Ecken wartet ein ganz besonderes Motiv. Deshalb sollte man die Kamera immer im Anschlag haben.

Der Park ist als Heimat der sogenannten „Big Five“ der afrikanischen Tierwelt, zu denen Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard gehören, bekannt. Neben der größten Elefantenpopulation des Landes findet ihr in dem Nationalpark alle Tiere, die ihr in einem afrikanischen Nationalpark erwartet: von Nashörnern und Löwen ohne Mähne über Krokodile bis hin zu Zebras, Kudus und Leoparden.

Berühmt ist der Tsavo Nationalpark außerdem für seine große Population von „roten Elefanten“, die vor allem in Tsavo Ost zu sehen sind. Besonders gut in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten sind die unzähligen wilden Tiere an den Wasserstellen – unter anderem an den nahegelegenen Küstenregionen oder auch am Ufer des mächtigen Galana Rivers.

Sonnenuntergang im Tsavo NP© HPS-Digital / stock.adobe.com

Landschaftlich geprägt ist der Tsavo Nationalpark überwiegend durch Grassavannen, Steppen und Akazienwälder. Hinzu kommen einige Felsgruppen, in denen sich unter anderem Antilopen und Gazellen angesiedelt haben. Der Nationalpark ist außerdem die Heimat von mehr als 600 verschiedenen Vogelarten.

Entlang der Flüsse befinden sich zudem mehrere kleine Wälder, die Tieren und Besuchern den nötigen Schatten spenden. Wer in dem Nationalpark ein weiteres besonderes Fleckchen Erde sucht, ist am Yatta Plateau, dem längsten Lava-Feld der Welt, genau richtig. Wenn ihr unbedingt Nashörner sehen wollt, ist die Chance im mehr als 60 Quadratkilometer großen Ngulia Rhino Sanctuary, das zum Schutz der Spitzmaulnashörner eingerichtet wurde, sehr groß.

Spannende Safaris im Tsavo Nationalpark

Löwe im Tsavo NP© jankost / stock.adobe.com

Der Tsavo Nationalpark, vor allem der Ostteil, ist ein perfektes Ziel für einen mehrtägigen Safariurlaub. Hier können die einzelne Wildreservate erkundet werden. Beliebte Safaris sind unter anderem die Kilimanjaro Safari durch Kenias Tsavo West und Amboseli sowie die Jeepsafari durch die Taita Hills und den Tsavo Ost Nationalpark.

Zugängig ist der Nationalpark gleich über mehrere Zugänge über den Nairobi-Mombasa Highway. Von den Flughäfen Mombasa oder Nairobi Wilson Airport ist der Nationalpark auch sehr gut mit dem Flugzeug zu erreichen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es sowohl im Westen als auch im Osten des Nationalparks. Wer es luxuriös mag, kommt hier ebenso auf seine Kosten, wie sparsame Rucksacktouristen mit einem kleinen Geldbeutel.

So bieten sich zum Beispiel die Ngulia Safari Lodge oder die Kilaguni Serena Lodge im Tsavo-West-Nationalpark als Domizil an. Auch Zeltcamps wie das Voyager Safari Camp oder das Finch Hattons sind bei Touristen aus der ganzen Welt sehr beliebt.

Sehenswürdigkeiten im Tsavo Nationalpark

Leopard auf einem Baum im Tsavo NP© HPS-Digital / stock.adobe.com

Neben den tierischen Bewohnern hat der faszinierende Nationalpark auch noch jede Menge anderer Sehenswürdigkeiten zu bieten. So sollte man sich zum Beispiel in Tsavo West die große Süßwasseroase Mzima Springs im Westteil nicht entgehen lassen. Die Ranger bieten regelmäßig spannende Führungen durch das atemberaubende Biotop an. In einer kleinen Unterwasser-Station kann man hier zahlreiche Fischarten beobachten.

Äußerst sehenswert in Tsavo Ost sind auch die Wasserfälle „Lugard Falls“, an denen atemberaubende Wassermassen in 20 Meter tiefe Schluchten bis in den Galana River rauschen.

Afrika ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Wer den Tsavo Ost und West Nationalpark schon kennt, für den haben wir im Addo Elephant Park eine weitere wundervolle Alternative.

Foto top: HPS-Digital / stock.adobe.com

Verwandte Artikel

Beliebte Beiträge

Greater Fort Lauderdale Hard Rock ★ Gambling ★...

Wer an Sommerurlaub in den Vereinigten Staaten von Amerika denkt, der hat oftmals als...

Kenia – wo Armut auf Schönheit trifft

Jambo Jambo! Karibu!! Asante sana... So, oder so ähnlich könnten auch Eure nächsten Worte klingen,...

Das erste Mal FKK? Darauf solltest du achten!

FKK-Strände werden immer beliebter. Vor allem innerhalb Europas gibt es immer mehr solcher Strände,...

Addo Elephant Park – Ein Stück unberührte Natur Teil...

Big Five – die Helden der Steppe warten auf uns Die bekanntesten Tiere im Addo...

Kurztrip gefällig? Wie wär’s mit: Singapur!

Singapur, eine tolle Destination für einen Stopp-Over oder Kurztrip Ich liebe Kurztrips. Einfach mal raus....

Schwimmen mit Delfinen

Ein Boot, eine Familie und 20 Delfine [youtube https://www.youtube.com/watch?v=5gTM_MrirwY&w=640&h=360] Stille... Ruhe... und schweigen sind Gefühle, die...

Beliebte Kategorien

✈ Have a nice holiday ✈