15 Tipps für einen angenehmen Flug in den Urlaub

15 Tipps für einen angenehmen Flug in den Urlaub

Seit langem mal wieder einen Urlaub verbringen, der Winterkälte entfliehen oder auch einfach für die Sommerferien planen – klingt zunächst alles sehr entspannt, und wenn du auch deinen Hin- und Rückflug mit in deine Planung einbeziehst, dann wird auch schon der Weg in den Urlaub stressfrei. Viele lieben das Fliegen und können ihren Urlaub schon ab dem Zeitpunkt beginnen, wenn das Flugzeug abhebt. Aber es gibt eben auch andere, die Flüge als anstrengend empfinden. Egal zu welcher Gruppierung du dich selbst zählst, wir haben hier eine kleine Liste, vom Einchecken bis hin zum Flug selbst, mit der du dich auf einen entspannten Urlaubsflug vorbereiten kannst.
 

I. Vor dem Flug

1. Frühes Einchecken

Früh genug einchecken klingt zunächst banal, ist es aber nicht. Besonders wenn du nicht allein fliegst, sondern mit Familie oder Partner, ist es unerlässlich, früh genug einzuchecken. Bei den meisten Airlines kannst du dabei einen Sitzplatz reservieren, schließlich möchtet ihr ja zusammen sitzen. Bei anderen Airlines, besonders bei Low-Cost-Varianten, kann es auch mal sein, dass das Online Einchecken Voraussetzung ist, um nicht am Flughafen mehr zahlen zu müssen. Das wäre sehr ärgerlich und damit der ganze Vorteil der Low-Cost-Variante wieder dahin.

2. Sitzplatzwahl beachten

Wenn du einen Sitzplatz im Voraus reservieren kannst, solltest du darauf achten, welchen du nimmst. Wer mit Kindern unterwegs ist, sitzt am besten in einer der Reihen, die keine vordere Sitzreihe haben. Der Vorteil davon ist, dass du mehr Bein- und Bewegungsfreiheit hast. Wenn dein Kind aufstehen oder sich bewegen möchte, kann es das hier machen, ohne den Vordermann zu stören. Außerdem sind vor diesen Sitzreihen an der Wand spezielle Halterungen für Babytragekörbe angebracht. Auch wenn du sehr groß bist oder aber lange Beine hast, dann können diese Sitzreihen oder die Sitze vor den Notausgängen sinnvoll sein, da du dort mehr Beinfreiheit hast. Aber Vorsicht: Vor den Notausgängen dürfen nur Erwachsene sitzen. Wenn du alleine reist, solltest du überlegen, was wichtiger ist: Der Blick aus dem Fenster oder die Möglichkeit, schnell und störungsfrei aufstehen zu können?

3. Handgepäck sinnvoll packen

Beim Handgepäck ist es sowohl wichtig, die von der Fluggesellschaft vorgegebenen Maße sowie eine sinnvolle Packordnung zu beachten. Auf keinen Fall die Plastiktüte für die Flüssigkeiten vergessen. Zur Erinnerung – sie darf maximal einen Liter Flüssigkeit enthalten und muss verschließbar sein. Die einzelnen Flüssigkeiten dürfen 100 Milliliter nicht überschreiten. Außerdem sollte der Laptop so verstaut werden, dass er bei der Sicherheitskontrolle gut herausnehmbar ist. Das erspart Zeit. Am Ende unser Tipps findest du noch eine kleine Checkliste für das Handgepäck, um alles Wichtig mit dabei zu haben.

4. Rund um das Hauptgepäck

Es gibt kaum etwas Wichtigeres, als das kurze Wiegen des Gepäcks, bevor du es endgültig verschließt. Die Fluggesellschaften freuen sich über jeden der Übergepäck hat, denn damit verdienen sie überproportional gut. Also solltest du auf keinen Fall zu großes oder zu schweres Gepäck dabei haben. Zur Gepäckvorbereitung hier noch ein Hinweis: Weniger ist mehr. Du kannst für drei Wochen sehr gut mit Kleidung für sieben Tage auskommen, denn Waschmaschinen sind ja durchaus auch in anderen Ländern bekannt. So hast du auch mehr Platz für Urlaubssouvenirs und Shoppingmitbringsel – und du sparst dir Nerven. Wer wenig dabei hat, muss auch wenig tragen. Auch solltest du deine Gepäckstücke an deinen Urlaub anpassen. Wenn du eine Reise mit Zügen oder eine Tour planst, ist ein riesiger Rollkoffer unpraktisch, und du bist mit einem Backpackerrucksack besser unterwegs. Wenn du hingegen planst, nur an wenigen verschiedenen Orten zu sein, hast du mit einem großen Rollkoffer sicherlich keine schlechte Wahl getroffen.

5. Rechtzeitig am Flughafen sein

Die Fluggesellschaften betonen es nicht ohne Grund: Du solltest auf jeden Fall rechtzeitig am Flughafen sein. Zwei Stunden im Voraus klingen zwar etwas drastisch, aber es ist nicht vorhersehbar, wie lange es in der Sicherheitskontrolle dauern wird oder wie lange die Schlange beim Check-In ist. Also: Vorher Zeit sparen, wie es nur geht! Wer online im Voraus eincheckt, hat mitunter die Möglichkeit, sein Gepäck beim Baggage Drop-Off abzugeben. Falls aber der Flug gestrichen wird oder du auf dem Weg zum Flughafen im Stau stehst, wirst du um den Zeitpuffer noch froh sein. Nur so lassen sich andere Arrangements treffen. In der Ruhe liegt die Kraft.

6. Meilen sammeln

Meilen sammeln klingt wie etwas für Leute, die täglich fliegen, muss es aber nicht sein. Besonders bei Langstreckenflügen kann es durchaus rentabel sein. Wenn es also nichts kostet – warum nicht? Den Flug antreten möchtest du ja ohnehin, und beim nächsten Flug in den Urlaub hast du schon mit deinen Meilen etwas gespart.
 

Tipps für einen angehmen Flug

 

II. Während des Flugs

7. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Trocken, trockener, Flugzeug: Die Luft im Flugzeug ist sicherlich nicht zuträglich für die Haut. Auch Kontaktlinsenträger werden die Auswirkungen zu spüren bekommen. Daher solltest du, besonders wenn du zu trockener Haut neigst, kleine Handcremes oder Gesichtscremes mitnehmen. Auch auf Augentropfen kannst du zurückgreifen. Dabei aber auf keinen Fall die magische 100 Milliliter Grenze außer Augen lassen! Du solltest du auch oft genug Wasser oder andere alkoholfreie Flüssigkeiten zu dir nehmen. Wenn du lieber ein Gläschen Wein oder Bier trinkst, solltest du wissen, dass der Alkohol dem Körper in großer Höhe noch schneller Flüssigkeit entzieht als normal und das dementsprechend mit mehr Wasser ausgleichen. Wer an einem Flughafen in Deutschland startet, kann auch einen kleinen Trick anwenden. Zwar darfst du keine vollen Wasserflaschen durch die Sicherheitskontrolle befördern, aber leere Wasserflaschen sind in Ordnung. Das Wasser am Flughafen ist oft sündhaft teuer, aber das aus der Leitung ist sowohl trinkbar als auch kostenlos.

8. Kompressionsstrümpfe

Niemand mag Kompressionsstrümpfe, aber sie können sinnvoll sein. Insbesondere, wenn du zu einer Thromboserisikogruppe gehörst, solltest du auf keinen Fall auf die Kompressionsstrümpfe verzichten. Viele schwören auch darauf, weil sie das Gefühl haben, so viel entspannter am Zielort ankommen zu können. Auf jeden Fall werden die Beine durch die Strümpfe nicht so schwer und der Blutkreislauf wird geschont.

9. Ausreichend Bewegung

Es gibt Passagiere, die andere dadurch erheitern, dass sie im Flugzeugmittelgang Yogaübungen machen. Das wirkt zwar etwas seltsam, ist aber absolut richtig. Niemand muss unbedingt Yoga machen, aber Bewegung ist ein Muss. Mindestens einmal die Stunde solltest du aufstehen und eine kleine Runde gehen. Am besten versuchst du dabei, alle Gliedmaßen einmal zu schütteln. Der Blutkreislauf freut sich!

10. Passende Kleidung

Auf einem Flug solltest du hauptsächlich auf Pragmatismus bauen. In Flugzeugen ist es sehr unbequem, deswegen sollte die Kleidung, die du trägst, bequem und locker sein. Wer in warme Destinationen fliegt und aus dem kalten Mitteleuropa kommt, kann sich im Zwiebelprinzip anziehen und dann am Ziel den dicken Pulli ausziehen. Oder aber du ziehst dich kurz vor der Landung um. Was aber auf jeden Fall wichtig ist, ist warme Kleidung. Im Flugzeug ist es oft sehr kalt und die Klimaanlage zieht unangenehm. Deshalb ist auch ein Schal oder Tuch eine gute Möglichkeit, einer Erkältung vorzubeugen.

11. Unterhaltungsprogramm nutzen

Manche Fluggesellschaften haben ein großartiges Unterhaltungsprogramm. Es gibt sogar Passagiere, die ihre Fluggesellschaften danach aussuchen. Unter den Fluggesellschaften gibt es schon eine Art Wettstreit. Seit neuestem wird in einigen Airlines sogar WLAN angeboten. Hier lassen sich schon mal die neuesten Blockbuster anschauen und so vergeht auch die Zeit schneller. Egal ob für jung oder alt, im Unterhaltungsprogramm ist normalerweise für jeden etwas dabei. Das solltet du dir nicht entgehen lassen.
Du kannst dir aber auch zuhause schon deine Lieblingsserie, Musik oder ein Hörbuch auf dein Tablet oder Smartphone downloaden. Ebenso kannst du schon mit deiner Urlaubslektüre im Flugzeug starten.
Seid ihr als Familie oder Paar unterwegs, dann sind auch kleine Reise-Gesellschaftsspiele und Karten eine schöne Abwechslung.

12. Viel schlafen

Um dich am besten auf den kommenden Jetlag vorzubereiten, solltest du schon auf dem Flug viel schlafen. Obwohl du während des Flugs ja selbst nichts tust, ist es erstaunlich, wie müde Fliegen macht. Manche merken das dann erst am Zielort. Deswegen ist Schlafen eine wunderbare Idee und lässt nicht nur die Zeit schneller vorbeigehen, sondern auch den Start in den Urlaub besser werden.

13. Kaugummis, Nasenspray und Ohrenstöpsel

Manchmal verteilen die Fluggesellschaften Ohrenstöpsel und Lutschbonbons, aber darauf solltest du dich nicht verlassen. Ohrenstöpsel können unglaublich hilfreich sein, wenn du schlafen möchtest und der Nachbar schnarcht. Kaugummis dienen dem Druckausgleich. Wer damit Probleme hat, sollte sie auf jeden Fall mitnehmen. Auch Nasenspray kann sinnvoll sein, denn die Nase wird sehr trocken. Aufpassen musst du besonders bei Erkältungen. Bei schweren Erkältungen raten wir dir vom Fliegen gänzlich ab, aber auch leichte Erkältungen können sehr unangenehm werden, da der Druck sich besonders stark aufbaut. Wenn du kannst, solltest du in diesem Fall auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Nase frei bleibt.

14. Snacks mitnehmen

Zwar bekommst du im Flugzeug auf langen Strecken fast immer Essen, aber besonders bei kürzeren Strecken ist das nicht selbstverständlich. Wenn dich trotzdem schnell der Hunger plagt, dann solltest du auf jeden Fall Snacks mitnehmen, auch wenn es nur solche sind, die dem Blutzucker gut tun.

15. Freundlichkeit gegenüber dem Servicepersonal

Freundlichkeit gegenüber jedermann sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wer schon einmal im Service gearbeitet hat, wird wissen, wieso man sich gegenüber dem Personal besonders bemühen sollte. Wer nett ist, bekommt auch Freundlichkeit zurück. Viele der Stewards oder Stewardessen haben außerdem eine interessante Lebensgeschichte und kommen von überall her auf der Welt. Sie haben oft auch lustige Geschichten zu erzählen. Auch so kannst du dir den Flug etwas verkürzen.
 

III. Checkliste fürs Handgepäck

  • Pass, Personalausweise, Geld, Kreditkarten (Passkopie ins Hauptgepäck)
  • Medikamente, Nasenspray, Augentropfen
  • Cremes, Lippenpflege
  • Zahnpasta, Zahnbürste
  • Deo, Erfrischungstücher
  • Kaugummis, Ohrenstöpsel
  • Schal, Nackenhörnchen
  • Bücher, Spiele, Tablet
  • Ladegeräte für Tablet, Smartphone, Laptop
  • Kopfhörer
  • Leere Wasserflasche
  • Snacks

 

Fotos: vicnt, Poike / Getty Images

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>