„Die junge Frau und die Nacht“ präsentiert Antibes: Der Geheimtipp an der Côte d’Azur

Am 04. Juni 2019 erscheint der packende Roman „Die junge Frau und die Nacht“ vom französischen Bestsellerautoren Guillaume Musso.

In Mussos neuestem Werk kehrt Thomas auf Drängen seines Freundes Maxime in seine französische Heimatstadt Antibes zurück. Anlass ist die Jubiläumsfeier ihrer alten Schule, die für die beiden schreckliche Erinnerungen birgt. Die grausamen Ereignisse, die sich vor fünfundzwanzig Jahren hier abgespielt haben, drohen, die beiden einzuholen …

Auch wenn Antibes in „Die junge Frau und die Nacht“ als Schauplatz einer düsteren Geschichte dient, wird sie im Roman liebevoll und detailreich umschreiben. Grund hierfür ist die Vergangenheit des Autors: Guillaume Musso wurde in Antibes geboren und hat hier einen Großteil seiner Jugend verbracht, bis er mit 19 Jahren nach New York zog.





Um sich vom Großstadttrubel zu erholen, kehrt Musso jedoch oft und gerne in die malerisch schöne Kleinstadt zurück.

Antibes
© Centre International D‘Antibes

Mittelmeer-Charme zwischen Cannes und Nizza

Zur Feier des Buchreleases von „Die junge Frau und die Nacht“ stellen wir dir heute die charmante Hafenstadt vor.

Antibes liegt im Südosten Frankreichs im Département Alpes-Maritimes der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie ist eine der ältesten Städte an der Côte d’Azur (Gründung 340 v. Chr.), was man sich beim Anblick der wunderschönen, historischen Altstadt leicht vorstellen kann.

Das Städtchen an der Engelsbucht (Baie des Anges) ist ein idealer Ausgangspunkt für interessante Ausflüge nach Monaco oder Nizza, hat aber auch selbst zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Ob zu Land oder zur See

Wer beeindruckende Pflanzenwelten erleben möchte, sollte unbedingt dem botanischen Garten Jardin Botanique de la Villa Thuret erforschen. Der 1857 angelegte Garten beherbergt heute 2.500 Pflanzen, darunter 1.600 exotische Arten, die ursprünglich in Südafrika, Australien, Kalifornien, Chile, Mexiko China, Japan und Neuseeland beheimatet sind. 50 bis 100 neue Pflanzenarten werden jedes Jahr hinzugefügt.

Doch nicht nur Botanikerherzen erblühen in Antibes: Badeurlauber können sich auf die Traumstrände Juan-les-Pins, Golfe Juan oder der Plage de la Gravette freuen.

Zusätzlich bietet Antibes ein fantastisches Seewasseraquarium: Marineland d’Antibes. In diesem Themenpark wird großen Wert auf artgerechte Haltung gelegt. Besucher können hier mit Delfinen, Seelöwen und Seehunden Bekanntschaft machen. Ein besonderes Highlight ist das in den 1990er Jahren errichtet Orcabecken, das mit einer 4,60 Meter hohen Glaswand beeindruckt.

Die Halbinsel der Milliardäre: Cap d’Antibes

Weltberühmt und in vielen Filmen immer wieder zu sehen: Cap d’ Antibes. Der höchste Punkt an der malerischen Engelsbucht erlaubt eine einzigartige Aussicht auf Antibes, das Mittelmeer und die gesamte Côte d’Azur. Vor allem während der Filmfestspiele in Cannes buchen Schauspieler wie Tom Cruise luxuriöse Hotelzimmer am Cap und genießen den Charme des wunderschönen Antibes. Doch nicht nur der weltweit bekannte Schauspieler ist Fan der Hafenstadt: Auch Marlene Dietrich, die Kennedys sowie John Lennon mit seiner Yoko Ono waren zu Lebzeiten große Liebhaber des Cap d’Antibes.

Cap d’Antibes
© antibesjuanlespins.com

Moderne trifft auf Historie

Schlendert man durch die Altstadt von Antibes, die mit ihren eng verwinkelten Gassen einen typisch-französischen Flair ausstrahlt, so findet man Spuren verschiedenster Epochen. Vom 1553 erbauten Fort Carré bis hin zu den Fußspuren Napoleons, der von Antibes aus auszog, um Paris einzunehmen, erblüht die Stadt im historischen Charme.

Aber nicht nur Freunde historischer Begebenheiten werden sich im malerischen Antibes wohlfühlen, auch Kunstliebhaber zieht es immer wieder in die Hafenstadt. Im Chateau Grimaldi findet man das Picasso-Museum, das neben Bildern und Skulpturen des Namensgebers auch Werke von Max Ernst, Miró und weiteren Künstlern des 20. Jahrhunderts ausstellt.

Der Bestseller-Autor Guillaume Musso zählt zu einen der bekanntesten Personen, die aus Antibes stammen. Ab dem 04. Juni ist sein neustes Werk „Die junge Frau und die Nacht“ im Handel erhältlich. Eine Leseprobe des packenden Romans, ist hier zu finden: piper.de.


Gewinne ein Buchexemplar von „Die junge Frau und die Nacht“ sowie eine hochwertige, personalisierte Baskenmütze von Loevenich!

Die junge Frau und die Nacht Gewinnspiel

Wir verlosen zum Buch-Release 2x Buchexemplare und 2x personalisierte Baskenmützen von Loevenich!

In der besten Wollsiegelqualität ist die Baske eine unkomplizierte und wetterfeste Mütze, die zu jedem Outfit passt und ihm den perfekten französischen Chic verleiht. Die Essener Hutmarke Loevenich bestickt den Gewinnern die Mütze zusätzlich mit Ihren persönlichen Monogrammen. Ein ganz besonderer Hingucker ist Ihnen somit garantiert! Mehr Details zu den Mützen erhalten Sie unter: www.loevenich-fashion.de

 

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen –
Versuche dein Glück!

* erforderlich


Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen **

 

** Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz außer Mitarbeitern der beteiligten Firmen und deren Angehörigen. Die Gewinner werden unter allen Einsendern der richtigen Lösung durch das Los ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Die Zustellung des Gewinns erfolgt nach Altersnachweis des Gewinners. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich möchte den ajoure.de Newsletter abonnieren und bin damit einverstanden, dass ich per E-Mail über Angebote der Ajouré GmbH & Co. KG informiert werde. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Teilnahmeschluss ist der 20.06.19.

 

 

Fotos: Piper Verlag; Loevenich; saiko3p / stock.adobe.com

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>