Snowboard und Ski Deluxe: Die 5* Basis, wenn der Winter naht

Tschuggen Grand Hotel Skigebiet Arosa

Für viele ist im Oktober der Anblick von Weihnachtsmännern und geschmückten Tannenbäumen in Deutschlands Geschäften zu viel des Guten. Schneller als du es wolltest stellst du dir die Frage, wie du dem Wahnsinn entfliehen kannst, besonders um dem immer wiederkehrenden Problem „Was tun an Weihnachten und Silvester“ aus dem Weg zu gehen oder einfach schon im November einen kurzen Break in dein Alltagsleben zu zaubern. Du willst wieder mal Ski- oder Snowboard fahren oder es endlich einmal lernen, denn der Sport auf weißen Pisten steht schon lange auf deiner To-do-Liste. Einfach nach Süddeutschland zu fahren, um hier einige Tage in Oberstdorf zu verbringen, ist dir zu langweilig und außerdem bist du auf der Suche nach einem Hotel, in dem du es dir rundum gutgehen lassen kannst.

Du willst ungezwungenen Luxus sowohl im Schnee, als auch im Hotel, beim Essen und dem Spa? Dann haben wir das Richtige für dich. Wir sind für dich in die Schweiz gefahren und haben das 5* Tschuggen Grand Hotel in Arosa getestet. Was dich hier erwartet, wird deine Vorstellungen von Deluxe-Winterurlaub neu definieren, denn sowohl das Hotel, als auch das Skigebiet Arosa sind Kategorien der Extraklasse.

Das Skigebiet Arosa:

Weshalb du dich gerade für dieses Skigebiet entscheiden solltest? Die Antwort ist einfach, denn 2013/14 wurden die Skigebiete Arosa und Lenzerheide verbunden. Jetzt ist es die größte zusammenhängende Wintersportarena des Kantons Graubünden. Ganze 41 Seilbahnanlagen warten darauf, dich zu transportieren. Insgesamt stehen dir 225 Pistenkilometer der Extraklasse zur Verfügung. Auf Grund der Höhe Arosas, die 1.800 Meter über dem Meeresspiegel liegt, gilt gerade diese Gegend als besonders sonnen- und schneesicher. Der höchste Punkt dieses Gebietes liegt auf knapp 2.900 Meter über Normalnull, was bedeutet, dass dir ein fast-Dreitausender vor den Füßen liegt. Ein Garant für Top-Voraussetzungen in Sachen Wintersport und Wanderungen.

Die Anreise nach Arosa wirst du so schnell sicherlich auch nicht vergessen, denn diese hat es in sich. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Schneeparadies zu erreichen. Zum einen kannst du fliegen und landest in Zürich. Von hier aus warten weitere zweieinhalb Stunden Autofahrt auf dich bzw. drei Stunden mit der Bahn. Eine nicht ganz so problemlose Anreise also. Alternativ kannst du den Weg ab Deutschland direkt auf dich nehmen und vermeidest so das lästige Warten an Flughäfen und bist mobil vor Ort (was du allerdings nicht unbedingt sein musst). Entscheidest du dich für die Autofahrt, so sollte dir klar sein, dass du ab Frankfurt ca. sieben Stunden benötigst – ohne Stau oder geschlossene Tunnel. Ab Hamburg oder Berlin kommen hier gut und gerne nochmal drei Stunden dazu. Doch die lange Autofahrt ist nicht das Einzige, was dir in Erinnerung bleiben wird. Dein Weg nach Arosa wird dich nach Chur führen. Von hier aus geht es steil bergauf. Zwischen Chur und Arosa müssen nochmals 28 Kilometer zurückgelegt werden, doch da geht’s nicht einfach geradeaus bergauf. Im Gegenteil. Über 360 Kurven warten auf dich, viele davon Steilkurven, während es rechts von dir steil bergab geht. Die Aussicht wird mit jedem Kilometer fantastischer, doch Menschen mit Höhenangst auf dem Beifahrersitz werden nicht zwingend ihre helle Freude haben. Du wirst wissen, wovon wir sprechen, wenn du dort entlangfährst. Bei der Einfahrt in Arosa wird dir allerdings schlagartig klar, weshalb du den Weg auf dich genommen hast. In 1.800 Meter Höhe und einem eingeschneiten Arosa atmest du eiskalte klare Winterluft, die dich alles vergessen lässt. Willkommen in Arosa!

Wie jeder, der auf Skiern oder dem Snowboard die Pisten unsicher machen möchte, brauchst auch du einen Skipass. Ohne diesen läuft nichts. Da du dich hier in einem Premium-Skigebiet befindest, sind die Preise, typisch Schweiz, nicht ganz günstig. Eine Tageskarte liegt für die kommende Saison bei rund 75 Schweizer Franken (CHF), was rund 66 EUR entspricht. Um etwas Ersparnis in die Nummer zu kriegen, kannst du dir auch direkt einen 6-Tages-Pass buchen. Dieser kommt umgerechnet auf 300 EUR. Legt man jetzt die 225km Pistenkilometer auf den Preis um, liegt jeder Kilometer bei 1,33 EUR. Alles eine Frage der Rechenweise.

Wer den ganzen Tag auf dem Schnee unterwegs ist, weiß, dass Essen am Abend das Wichtigste ist. Es ist wie in jedem Urlaub – dieser steht und fällt mit den Restaurants in den Hotels und den Orten um einen herum. Arosa bietet dir außerhalb deines Hotels eine Vielzahl an herausragenden Restaurants. Du findest ohne Probleme Gaststätten der mittleren Preiskategorie, als auch sehr gehobene Küche, die dich und deinen Gaumen ein weiteres Mal zum Staunen bringen wird.

Skigebiet Arosa

Das Tschuggen Grand Hotel:

Kommen wir zum zweiten wesentlichen Punkt: Deinem Luxushotel, welches dir deinen Aufenthalt in einem Maße angenehm bereiten wird, dass dir Hören und Sehen vergeht. Hier ist der Kunde noch König und dies wird bereits beim Check-in klar. Ein auf ein Höchstmaß an Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft getrimmtes Personal macht deinen Urlaub ab der ersten Sekunde zu einem besonderen Erlebnis. Das Tschuggen Grand Hotel ist sowohl Mitglied bei „Swiss Deluxe Hotel“, als auch bei „The Leading Hotels Of The World“. Wer sich mit Hotelmitgliedschaften auskennt, weiß, dass beide für herausragende Hotels stehen. Die 128 Zimmer und Suiten des Tschuggen Grand Hotels sind farbenfroh und luxuriös ausgestattet und eingerichtet. Es fehlt dem Gast buchstäblich an nichts.

Der Spa:

Neben den hauseigenen Restaurants ist vor allem der legendäre Spa eine Reise wert. Auf nicht weniger als 5.000 Quadratmetern bietet die Tschuggen Bergoase ein Spa-Vergnügen, welches seinesgleichen sucht. Auf vier Stockwerken verteilen sich eine imposante Wasserwelt, Sauna- und Dampfbadlandschaften, Behandlungsräume, Lounge und Feuerstelle, als auch Fitness und Medical Wellness. Innen- und Außenpools, Schwimm-, Sport- und Kleinkinderpool, Kneippzone und Aroser Felsgrotte, sowie einer Sonnenterrasse. Wenn du dich morgens in den Spa begibst, vergisst du schnell die Zeit. Doch es ist genau das, was ein Spa tun soll – angebrachtes Nichtsdenken und Entspannen.

Tschuggen Grand Hotel Spa

Die Restaurants:

Hungrig musst du hier sicherlich nicht ins Bett. Im Gegenteil, denn das Tschuggen verfügt über vier Restaurants, eine Spa Lounge für den kleinen Hunger und über eine hervorragende Bar mit Zigarrenraum und täglicher Live-Musik.
Kulinarik wird hier sehr großgeschrieben. Das Restaurant „La Vetta“ verfügt über einen Michelin Stern, sowie 16 Gault&Millau Punkte und bietet eine aromenreiche Gourmetküche am Abend. Weiterhin gibt es das „Grand Restaurant“, welches eine typische zeitgenössische Küche bietet. „The Basement“ begeistert mit einer internationalen Küche, ist aber in den Sommermonaten geschlossen. Und dann wäre da noch das „La Collina“. Hier wird dir auf der Sonnenterrasse eine ungezwungene Küche angeboten. Das Highlight ist hier definitiv der Ausblick. An schönen Tagen verbringst du hier gerne mehrere Stunden.

Nice To Know:

Als einziges 5* Hotel der Schweiz verfügt das Tschuggen über eine eigene Bergbahn, die die Gäste in weniger als drei Minuten auf den Berg und ins Skigebiet transportiert. Lästiges Umherfahren mit Shuttlebussen fällt hier also aus. Dies ist nur weiteres Merkmal, welches zeigt, dass hier an alles gedacht wurde.

Viele Kunden des Tschuggen Grand Hotels nehmen die Serviceleistungen des Hauses gerne an. Zu diesen gehören Personal Trainer, Mountainbikes, ein Skiverleih und Skiverkauf, Boutiquen, WLAN, inklusive Außenparkplätze, den Transfer vom Arosa Bahnhof oder entscheiden sich gar für einen Transfer via Limousine oder Helikopter. Um all diese Punkte kümmern sich die Mitarbeiter des Tschuggen gerne und schnell.

Tschuggen Grand Hotel

Die Preise:

Diese schwanken je nach Saison teilweise sehr stark. Während Arosa im Sommer eine schöne Sache ist, ist es im Winter dennoch um ein Vielfaches schöner. Für die Doppelzimmer und Suiten fallen im Sommer Preise zwischen 230 CHF und 1.645 CHF an. Im Winter steigen die Preise auf zwischen 355 CHF und 3.370 CHF pro Nacht.

Ajouré Fazit:

Das Tschuggen Grand Hotel ist zweifelsohne unser absoluter Favorit in den Schweizer Bergen. Ganz gleich, ob du auf der Suche nach Erholung, Kulinarik oder Schnee bist. Wir waren sicherlich nicht zum letzten Mal dort und freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen.

 

Fotos: Tschuggen Grand Hotel



ANZEIGE

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>