Traumziel Bora Bora: Das Beste, was die Südsee zu bieten hat

Traumziel Bora Bora

Stell dir vor die Sonne bräunt langsam deine Haut, deine Füße hängen im warmen, türkisblauen Wasser, du hast ein kühles Getränk in der Hand und nichts stört deine Ruhe. Wenn du vom Wasser genug hast, ist der tiefgrüne Regenwald nur wenige Schritte entfernt, ein bunter Vogel kreist über den halb verwilderten Guavenbäumen, die am Übergang zwischen Strand und Regenwald stehen. Willkommen in Bora Bora. Diese Insel, die zu den exklusivsten Reisezielen weltweit zählt, ist Teil der Gesellschaftsinseln im französischen Überseegebiet Tahiti, circa 8 Flugstunden südwestlich von Los Angeles im Südpazifik gelegen. Bora Bora ist ein tropisches Atoll, wie es im Buche steht. Eingesäumt von Korallen, die die Brandung des Pazifiks von den leuchtenden Stränden der Hauptinsel fernhalten, ist es die Spitze eines längst im Meer versunkenen Vulkans. Die Insel hat insgesamt eine Fläche von knapp 30 Quadratkilometern, in der Mitte der Insel liegt ihre höchste Erhebung, der 727 Meter hohe Mont Otemanu mit seinen von üppig grünem Regenwald bewachsenen Bergflanken.

Lage, Klima und die beste Reisezeit für Bora Bora

Bora Bora liegt im Südpazifik, fast genau auf der anderen Seite des Erdballs von Deutschland aus gesehen. Möchte man Bora Bora erreichen, so muss man über 16.000 Kilometer zurücklegen und, wenn man von einem deutschen Flughafen startet, mindestens zweimal umsteigen. Bora Bora liegt circa 260 Kilometer südwestlich der Hauptinsel Tahiti, genau so wie der Rest Französisch-Polynesiens im tropisch-gemäßigten Klima der Südhalbkugel. Die Tagestemperaturen bewegen sich ganzjährig zwischen 25 und 30 Grad Celsius, von November bis Februar gibt es die meisten Niederschläge. Hauptreisezeit ist von Juni bis September, allerdings steigen dann auch die Reisekosten. Die Monate April, Mai sowie der Oktober haben ebenfalls wundervolles Wetter und es gibt weniger Touristen und häufig etwas günstigere Angebote als zur Hauptreisezeit.

Die Besonderheiten Bora Boras

Das Atoll im Südpazifik ist nicht ohne Grund eines der exklusivsten Reiseziele der Welt, erfüllt es doch jeden Anspruch, den man an einem tropischen Paradies stellt. Die Hauptattraktion der Insel ist ihre Lagune, die aufgrund ihrer größtenteils intakten Unterwasserwelt ein hervorragender Ort zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ist. Die Wassertemperatur liegt ganzjährig über 25 Grad Celsius. Außerdem kannst du dir ein Kanu mit Glasboden ausleihen und so die Abertausende bunten Korallenfische, Rochen, Barrakudas und Haie von oben betrachten. Die schönsten Strände der Insel, die mit ihrem leuchtend weißen und samtig-weichen Sand jeder Beschreibung spotten, findest du in den beiden großen Buchten zwischen dem Pointe Matira und dem Pointe Paopao im Südwesten Bora Boras. Im Inneren der Insel kannst du eine Jeepsafari unternehmen und den Regenwald auf verschiedenen Wanderwegen entdecken. Auch sehr sehenswert sind die sogenannten Marae, Zeremonialplattformen der Ureinwohner, bei deren Besuch du mehr über die Kultur und den Glauben der Polynesier lernen kannst. Die am besten erhaltenen Marae findest du in Faanui Bay und an der Vairau-Bucht. Selbstverständlich fehlt es auch an exklusiven Restaurants nicht. Von traditionell-ozeanischer Kost bis zu internationalen Speisen findest du auf Bora Bora alles, was dein Feinschmeckerherz begehrt.

Bora Bora

Bora Bora mit kleinem Budget

Wenig überraschend gehören die Inseln im Südpazifik zu den teuersten Reisezielen weltweit und Bora Bora ist da keine Ausnahme. Das paradiesische Eiland führt regelmäßig die Liste der teuersten Flitterwochenziele überhaupt an, und wenn wir uns die Preiskategorien der meisten Hotels anschauen, so reichen diese meist von teuer bis sehr teuer. Wie du Bora Bora trotzdem auch mit kleinem Geld erkunden kannst, verraten wir dir jetzt.

Die größte einzelne Investition ist bei Reisen in den Südpazifik häufig der Flug, bei der Entfernung ist das ja auch kein Wunder. Am besten, du schaust möglichst lange vor deinem geplanten Abflugdatum nach Flügen und bist bei diesem flexibel, so kannst du mit viel Glück Flüge für € 1500,- bekommen. Meistens musst du, um nach Bora Bora zu kommen, zunächst nach Los Angeles und Tahiti fliegen, es gibt aber auch die Option, über Auckland anzureisen. Dein Weg führt dich dann also über Asien und Neuseeland ins Ziel. Auf Flugvergleichsseiten werden dir die günstigsten Optionen angezeigt. Hast du es dann nach Bora Bora geschafft, bleibt die Frage nach einer günstigen Unterkunft. Zu unserer Überraschung findet man auf Seiten wie Hostelworld oder Booking gut bewertete Hostels und Hotels schon ab circa 50€ pro Nacht, es gibt also nicht nur die teuren Luxusvillen aus dem Katalog, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten in anderen Preisklassen. Einer unserer Favoriten für das Finden von günstigen Unterkünften ist AirBnb, wo du individuelle und private Unterkünfte manchmal schon für kleines Geld buchen kannst. Für die ultimative kulturelle Erfahrung und eine Übernachtung umsonst kannst du die App Couchsurfing nutzen. Hier bieten dir Leute ihre private Unterkunft an, bezahlen brauchst du dafür nichts. Das Beste an Couchsurfing ist aber häufig nicht die Unterkunft, sondern der Kontakt mit den Einheimischen, die du triffst und die dich häufig einladen werden, mit ihnen gemeinsam ihre Insel zu erkunden. Polynesier sind für ausgesprochene Gastfreundschaft bekannt und vielleicht findest du so sogar neue Freunde auf der anderen Seite der Welt.

Bora Bora Hotels

Unsere Top 3 Hotelempfehlungen

Wenn du auf Luxus und exklusives Reisen wertlegst, präsentieren wir dir nun noch unsere Hotelfavoriten auf Bora Bora, eines atemberaubender als das nächste, für den ultimativen Südsee-Luxusurlaub.

Unsere erste Empfehlung ist das Conrad Bora Bora, hier findest du die typisch exklusiven Overwaterbungalows, die einem meist sofort in den Sinn kommen, wenn man an Tahiti denkt. Das Resort wurde mit 5 Sternen ausgezeichnet, verfügt über einen großen Pool und war sogar schon in der TV-Show „The Bachelorette“ zu sehen. Das Conrad Bora Bora gehört zur Hilton Hotelgruppe.

Unser zweiter Tipp ist das Four Seasons Bora Bora, hier übernachtest du in wunderschönen luxuriösen Holzbungalows, einige davon mit eigenem Strandzugang. Das Four Seasons Bora Bora trägt eine 6 Sterne Auszeichnung und verwöhnt dich auf jede vorstellbare Art und Weise, es gibt einen Pool, ein Fitnesscenter und hervorragende Vollpension.

Zu guter Letzt empfehlen wir dir noch das St. Regis Bora Bora Resort, welches ebenfalls mit 6 Sternen ausgezeichnet wurde. Auch hier erwartet dich dein eigener Bungalow, ein hoteleigener Strand sowie ein kompletter Wellnessbereich mit Jacuzzi. Das Hotel liegt auf einem sogenannten Motu, einem kleinen, der Hauptinsel vorgelagerten Eiland direkt in der türkisblauen Lagune. Es gibt auch hier eine Bootsanlegestelle, damit du, wie es sich auf Bora Bora gehört, gleich mit deiner eigenen Jacht anreisen kannst.

 

Fotos: marabelo, Lux Blue, jdross75 / stock.adobe.com

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>