Wandern in den Zillertaler Alpen

Wenn du ein sportbegeisterter Reiseabenteurer, ein Sammler von surrealen Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen, ein Liebhaber von Essen und Trinken in luftiger Höhe oder sogar ein Fotojäger für die sozialen Netzwerke bist, ist diese Tour in den Zillertaler Alpen genau das Richtige für dich.

Der Blick auf den Schlegeis-Stausee und die umliegenden Berge von der Olpererhütte und der Instagram-berühmten Brücke ist atemberaubend. Ein Spaziergang durch diese Region wird mit Sicherheit zu einem fantastischen Erlebnis. Für maximalen Komfort und gute Erholung in deinem Urlaub empfehlen wir dir daher einen Aufenthalt im Sport & Spa Hotel Strass. Auf diese Weise wird deine Erlebnis komplett sein.

Wo liegt Olpererhütte?

Die Olpererhütte liegt im Zillertal, einem Tal in der Region Mayrhofen im österreichischen Bundesland Tirol. Sie liegt fast an der Grenze zu Italien. Der einfachste Weg dorthin ist mit dem Auto. Die Entfernungen vom Start des Weges (Schlegeis Stausee) zu einigen der umliegenden Städte sind:

  • Wien (Österreich): 5h30 (490 km)
  • Innsbruck (Österreich): 1h30 (90 km)
  • München (Deutschland): 2h30 (178 km)
  • Mailand (Italien): 6h7 (478 km)
  • Zürich (Schweiz): 4h30 (377 km)

Wenn du Google Maps verwendest, gib dieses Ziel ein: Parkplatz Schlegeis Stausee. Diese Adresse führt dich zum Fuß des Weges und zu einem kostenlosen Parkplatz, wo du dein Auto abstellen kannst.

Der Weg

Die Straße zum Schlegeisspeicher ist von Ende Mai bis Mitte Oktober geöffnet und ist die einzige Möglichkeit, zum Ausgangspunkt des Wanderwegs zu gelangen. Je nach Wetterlage kann sich der Beginn und das Ende der Öffnung der Straße ändern.

Um zur Olpererhütte und der berühmten Hängebrücke zu gelangen, gibt es 4 mögliche Routen:

  • Direktanstieg: 1h30 Weg entlang der 502 (600 Höhenmeter)
  • Neumarkter Runde: 3 1/2 Stunden zu Fuß auf der 535 (650 Höhenmeter)
  • Friesenberghaus: 4 1/2 Stunden zu Fuß über der 532 (830 Höhenmeter)
  • Pfitscherjoch: 6h Wanderung über der 524 (650 Höhenmeter)

Der Weg ist sehr steil und uneben, mit Felsen und Schluchten, die den zu begehenden Weg bilden. Aber er ist auch wunderschön, und seine Schönheit nimmt zu, je weiter du gehst. Zunehmend kann man das Reservat in seiner Gesamtheit sehen. Unterwegs stößt du auf Wasserquellen, Wasserfälle und viele andere Wunder der Natur.

Am Ende des Weges erreichst du die Olpererhütte, wo du auf 2389 m Höhe ein Bier trinken und etwas zu essen bestellen kannst.

Um zur Hängebrücke zu gelangen, gehst du ein Stück weiter an der Hütte vorbei, ein wenig nach rechts. Bald siehst du die Brücke und die Bewegung. Ein weiterer Grund für eine frühe Ankunft ist die Schlange, die sich bildet, um Fotos zu machen. Besonders an Wochenenden. Die Brücke sieht sehr hoch und gefährlich aus, aber das ist nur eine optische Täuschung. Sie ist eigentlich gar nicht so weit vom Boden entfernt, der eigentlich der Weg eines Wasserfalls ist.

Tipps:

  • Trage bequeme Kleidung, die deine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt.
  • Nimm Wasser und Snacks mit. Der Aufstieg kann ziemlich anstrengend sein und es gibt keinen Ort, an dem du Essen oder Wasser kaufen kannst.
  • Trage Sportschuhe, die zum Wandern geeignet sind. Etwas, das gut an deinen Füßen sitzt und dir kein Unbehagen bereitet.
  • Halte immer wieder an, um die Aussicht zu genießen und mache dir ab und zu Notizen. Die ganze Reise ist wunderschön und genauso wertvoll wie die Ankunft selbst.
  • Ruhe dich am Vortag gut aus und versuche, nichts zu essen, was dich schwer fühlen lässt. Das kann auf dem Weg nach oben hinderlich sein.
  • Übernachte in der Region. Auf diese Weise kannnst du all die unglaublichen Landschaften und Wanderwege genießen und am Ende des Tages ins Hotel gehen, um dich zu entspannen und neue Energie zu tanken.

Ein Muss für dich: Innsbruck

Wenn du einkaufen und eine tolle Stadt in der Region sehen möchtest, empfehlen wir dir Innsbruck. Innsbruck, das für seine Schönheit und seinen Charme bekannt ist, liegt nur 50 km vom Zillertal entfernt, etwa 40 Minuten mit dem Auto.

In der am Inn gelegenen Stadt gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Eine Möglichkeit, während deines Aufenthalts Geld zu sparen, ist zweifelsohne der Kauf der Innsbruck Card. Mit dieser Karte erhältst du mehrere Ermäßigungen sowie freien Eintritt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Außerdem hast du Anspruch auf eine Hin- und Rückfahrt mit einer beliebigen Seilbahn, unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und einen Fahrradverleih.

Schloss Ambras

Und wir wären nicht in Österreich, wenn wir nicht auch ein beeindruckendes Schloss besichtigen könnten, oder? Denn das Schloss Ambras wirkt imposant vor den Bergen, die Innsbruck umgeben, Österreich. Es ist natürlich auch von wunderschönen Gärten umgeben.

Einer der wichtigsten Räume im Inneren ist der Spanische Saal, ein langer Korridor mit beeindruckender Dekoration. Aber das Schloss verfügt auch über kuriosere Bereiche, wie die Kunst- und Wunderkammer, in der ein versteinerter Hai und Gegenstände, die bei Festen im Schloss verwendet wurden, ausgestellt sind.

Hofburg – Kaiserliche Hofburg von Innsbruck

Die Hofburg, die im 15. Jahrhundert erbaute Kaiserpfalz, wurde im 18. Jahrhundert von Kaiser Maria Theresienstraße barock umgestaltet und wurde dadurch noch prächtiger.

Sie gilt als eines der drei wichtigsten kulturellen Zentren Österreichs, zusammen mit der Wiener Hofburg und Schönbrunn, ebenfalls in der Hauptstadt.

Hofkirche

Die Hofkirche ist wahrscheinlich eine der schönsten Barockkirchen in Österreich. Im Inneren findest du den Sarkophag von Kaiser Maximilian I. Das Grabmal ist zweifellos beeindruckend: eine schwarze Marmorskulptur mit Bronzefiguren.

Um das Grab herum befinden sich 28 riesige Statuen, die den Sarkophag schützen. Darunter auch eine Statue des berühmten König Artus. Neben Maximilian I. befindet sich auch das Grab von Erzherzog Ferdinand II. in der Kirche.

Nordkettenbahnen

Mitten im Zentrum von Innsbruck, in der Nähe der Hofburg, nimmst du die von Zaha Hadid entworfene Seilbahn, die dich auf den Gipfel des Berges bringt, die Nordkettenbahnen. Wie du vielleicht erwartest, ist die Aussicht bereits unglaublich. Dort kannst du auch den Alpenzoo mit den typischen Tierarten der Region besuchen.

Goldenes Dachl

Dies ist wahrscheinlich die wichtigste Touristenattraktion in Innsbruck. Schließlich stößt man nicht jeden Tag auf ein goldenes Dach mit 2.657 goldbedeckten Kupferdachziegeln.

Es befindet sich im historischen Zentrum, am Anfang der Herzog-Friedrich-Straße, und du kannst es nicht verfehlen – entweder wegen des glitzernden Goldes oder wegen der vielen Touristen, die sich vor dem Dach drängen. Obwohl die gotische Schönheit von außen die meiste Aufmerksamkeit erregt, gibt es im Inneren ein Museum, das einen Besuch wert ist.

 

Foto: Paul Pastourmatzis/Unsplash

Verwandte Artikel

Beliebte Beiträge

Greater Fort Lauderdale Hard Rock ★ Gambling ★...

Wer an Sommerurlaub in den Vereinigten Staaten von Amerika denkt, der hat oftmals als...

Das erste Mal FKK? Darauf solltest du achten!

FKK-Strände werden immer beliebter. Vor allem innerhalb Europas gibt es immer mehr solcher Strände,...

Mit dem Auto nach Mallorca – so geht’s!

Die meisten Urlauber reisen natürlich per Flugzeug nach Mallorca. Die bezaubernde Baleareninsel lässt sich...

Reisen ohne Ende: Zu Besuch auf der ITB Berlin

Wenn es um das Thema Urlaub, Destinationen, Sonne, Strand, Meer, aber auch Schnee geht,...

Kenia – wo Armut auf Schönheit trifft

Jambo Jambo! Karibu!! Asante sana... So, oder so ähnlich könnten auch Eure nächsten Worte klingen,...

Mumbai: Faszination oder Ekel? Teil 1

Next Stop Mumbai! Ja richtig gehört, Indien! Was zum Teufel soll mich denn an Indien...

Beliebte Kategorien

✈ Have a nice holiday ✈