Mallorca – wie schön willst du sein? Teil 2

Mallorca-El-Arenal-Beach-ajoure-travel

Mallorca: Königlich wohnen in der Altstadt von Palma

Angekommen im Hotel bitte ich an der Rezeption darum, mir den privaten Spa-Bereich vorzubereiten. Antwort: „Yes, of course Sir!“ Ich freue mich und gehe direkt auf meine Suite. Hier wurde eine geschmackvolle Mischung aus „Weniger ist Mehr“ getroffen.

Das heißt, es ist wirklich alles vorhanden und trotzdem noch genug Platz zum Denken. Eine Wandseite ist mit einem kompletten Glaselement ausgebaut und führt auch direkt zum eigenen Balkon. Der Blick aufs Meer ist natürlich inklusive. So, ich bereite mich auf meinen privaten Spa vor und bin schon gespannt, was mich erwartet. Ich gehe unter die Dusche und schwinge mich in meinen Bademantel, um den Flur entlang zur Tür mit der Aufschrift „SPA“ zu gehen.

Damit ihr euch einen kleinen Eindruck machen könnt, haben wir hier die schönsten Bilder für euch zusammengetragen:





Ausblick-vom-Calatrava-Hotel-ajoure-travel
Ausblick vom Calatrava
Foto: boutiquehotelcalatrava.com/
Terrasse-ajoure-travel
Terrasse
Foto: boutiquehotelcalatrava.com/
Suite-im-Calatrava-Hotel-ajoure-travel
Suite vim Calatrava
Foto: boutiquehotelcalatrava.com
Suite-Salon-im-Calatrava-Hotel-ajoure-travel
Suite Salon im Calatrava
Foto: boutiquehotelcalatrava.com
Looby-ajoure-travel
Lobby
Foto: boutiquehotelcalatrava.com
Junior-Suite-Calatrava-Hotel-ajoure-travel
Junior Suite Calatrava
Foto: boutiquehotelcalatrava.com/
Deluxe-Zimmer-im-Calatrava-Hotel-ajoure-travel
Junior Suite Calatrava
Foto: boutiquehotelcalatrava.com/

Privat-SPA – wunderbar!

Ok, ich muss gestehen, ich bin überwältigt. Leise erschallen über ein Bose-Lautsprecher-System tropische Klänge, das Licht ist gedämmt und die Highlights sind auf ca. 60qm hell erleuchtet. Angefangen mit zwei beheizten Liegen aus komplettem Mosaik, bis hin zum eigenen Jacuzzi. Dazu gehört noch eine kleine Bio-Sauna und eine riesige Wohlfühldusche. Hier lässt es sich in vollen Zügen entspannen.

Wenn wir uns schon im königliche privaten Spa verwöhnen lassen, dann gehört auch sicherlich ein hervorragendes Essen dazu.

„Mar de Nudos“ am Hafen von Palma

Wer es mag, zwischen der Palma High-Society zu sitzen, der ist hier im „Mar de Nudos“ genau richtig. Am Hafeneingang über einen kleinen Steg kommend, geht es direkt auf ein in Glas gepacktes Restaurant. Das ganze Restaurant ist wahnsinnig geschmackvoll eingerichtet und protzt natürlich in alle Richtungen zwischen den ganzen Luxus-Yachten, die keine 5 Meter entfernt wunderbar zu bestaunen sind. Ich habe mich an diesem Abend entschieden, ein Rumpsteak mit Gemüse zu essen. Das Ganze sollte Medium gebraten sein, mit guter Kräuterbutter dazu. Meine reizende Begleiterin hatte an diesem Abend ein vegetarisches Gericht. Ich sag es mal so: Wir haben es bis auf den letzten Löffel ausgekratzt. Am liebsten hätten wir uns reingelegt, so lecker empfanden wir das Essen im Mar de Nudos.

Der Abend geht zu Ende und man schlendert am Meer entlang über die Promenade wieder in Richtung Hotel.

Mallorca-bei-Nacht-Kathedrale-ajoure-travel
Mallorca bei Nacht
Foto: Andrey Lebedev / Shutterstock.com

Tag Zwei und die Hoffnung stirbt zuletzt

Ganz glauben kann ich es nicht, dass man für Männer in Palma nichts adäquates findet, was gute Klamotten angeht. Ich habe mir vorgenommen, alle kleine Gassen, die sich in der Altstadt von Palma so erstrecken, zu erforschen, um zu sehen, ob ich nicht das ein oder andere Schmuckstück finde.

Und tatsächlich: Unmittelbar an der „Passeig del Born“ fangen rechter Hand schmale Gassen mit kleinen Stores und Designer-Boutiquen an. Von „The Corner“, zu „Korn“ bis hin zu kleinen Boutiquen findet man vereinzelt ein paar Männerstücke. Selbst „Dioniso“-Schuhe hatte ich gefunden. Leider nicht in meiner Größe. Aber ich war guter Dinge und schlappte gemütlich weiter von Boutique zu Boutique. Frauen dagegen hätten hier ihre große Freude, da von Prada Handtaschen über Louboutin Schuhe bis hin zu Stücken von Fashion Week Designern alles in kleinem Maße vorhanden ist. Ich für meinen Teil hatte zwar nichts gefunden, aber das lag dann eher an meinem Geschmack oder der Kleidergröße. Somit geht der Shopping Tag zwei zu Ende und mein langerwartetes Restaurant rückt immer näher.

Can Punta im Herzen von Palma

Immer mal wieder machen deutsche Promis auf Mallorca Restaurants und Cafés auf. Im Januar 2015 erzählte mir Sonja Kirchberger von ihrem kleinen, aber sehr edel eingerichteten „Can Punta„, das direkt am kleinen Hafen von Palma liegt.
Ich war sehr gespannt, was mich dort erwartet und schlenderte in 15 Minuten an der Promenade entlang direkt zum Restaurant.

Der erste Eindruck: Mediterran – Mallorca – Verträumt

Sonja-Kirchberger-ajoure-travel
Sonja Kirchberger
Foto: vipflash / Shutterstock.com

Wir hatten reserviert und saßen gemütlich draußen. Was mir als erstes auffiel ist, dass anscheinend Sonja Kirchberger die angestellten Mallorquiner selbst eingestellt hat. Einer gutaussehender als der Andere und obendrein extrem freundlich und zuvorkommend.
Die Karte ist klein gehalten, aber es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Wir haben zwei Gerichte gewählt: Einmal Schnitzel mit Süßkartoffelsalat und Griechischen Salat.

Das Essen war sehr lecker und ist wärmstens zu empfehlen. Die Inneneinrichtung hat viel Stil und im kleinen Außenbereich alles auf alt und mediterran getrimmt. Fast kein Stuhl gleicht dem anderen, die Türen sind angeschliffen und auf alt belassen. Hier fühlt man sich wohl! Ein Muss für jeden Palma-Besucher.

Fazit: Klamotten für Männer sehr wenig, zumindest nicht, wenn man einen etwas modischen Geschmack hat. Alles andere ein kleiner Traum. Das Essen auf Palma ist außerhalb der Touri-Meile großartig. Die Stadt ist wunderschön und auf jeden Fall immer wieder eine Reise wert.
Das Hotel ist ein kleiner Traum in groß. Für ein Wochen- oder 2-3 Tage-Kurztrip absolut zu empfehlen.

Foto top: holbox / Shutterstock.com

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>