Klein, aber oho: Zu Besuch in den 7 kleinsten Staaten Europas

Zu Besuch in den 7 kleinsten Staaten Europas

Es kommt nicht auf die Größe an…
Ein Streifzug durch die kleinsten Länder Europas

Die facettenreiche europäische Geschichte hat ein paar Kleinstaaten hervorgebracht, die wegen ihres Charmes und ihrer individuellen Besonderheiten ein Besuch lohnen. Sie sind attraktive Ausflugsziele, wenn du deinen Urlaub in der Nähe verbringst. Oder sie sind – wie die Insel Malta, Andorra oder die Inseln im Ärmelkanal – eine eigene Reise wert.

1. Lifestyle und Shopping in Monaco

Monaco

Die Grenze zwischen Frankreich und dem Fürstentum Monaco ist unsichtbar. Gerade warst du noch in einem provenzalischen Bergdorf oder an einem französischem Strand und unvermittelt steht du im Hochhaus-Gewirr des Jetset-Hotspots Monaco. Seit 600 Jahren herrscht hier die Fürstenfamilie Grimaldi, die ihr kleines Land durch eine geschickte Steuerpolitik zu einem beliebten Wohnort für die Reichen und Schönen der Welt gemacht hat. Beim Café auf der Terrasse des Hôtel des Paris bist du im Mittelpunkt dieser faszinierenden Glitzerwelt. Danach kannst du gleich gegenüber eine der luxuriösesten Shopping Malls Europas besuchen oder den prächtigen Fürstenpalast besichtigen.





2. Hoch hinaus nach San Marino

San Marino

Eine knappe halbe Stunde brauchst du, um von den Traumstränden der italienischen Adria das Fürstentum San Marino zu erreichen. Das Land ist die letzte der zahlreichen selbstständigen Republiken, aus denen Italien im Mittelalter bestand. Die zauberhafte Hauptstadt liegt auf einem fast 800 Meter hohen steilen Felsen. Ihr historisches Stadtbild zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und an jeder Ecke stolperst du über attraktive Sehenswürdigkeiten. Du kannst den Besuch im kleinen Städtchen Borgo Maggiore am Fuß des Berges beginnen. Hier findet jeden Donnerstag einer der schönsten Märkte Italiens statt. Von dort bringt dich die Kabinenseilbahn Funivia di San Marino auf einer Fahrt mit spektakulären Aussichten nach oben.

3. Gibraltar, ein Stück England zwischen Spanien und Afrika

Gibraltar

Am südlichsten Zipfel Spaniens wird es auf einmal „very british“. In der winzigen Kronkolonie Gibraltar triffst du auf die typisch englischen roten Briefkästen und Telefonzellen und statt Paella gibt es überall „Fish‘n Chips“. Von dem legendären Affenfelsen, auf dem es tatsächlich von freilebenden Berberaffen wimmelt, hast du eine spektakuläre Aussicht auf die nur 20 Kilometer entfernte afrikanische Küste. Gibraltar ist ein Shopping-Paradies, denn hier gibt es keine Mehrwertsteuer und alles ist ziemlich günstig. Das Warenangebot reicht von originellen Mitbringseln bis zu allen angesagten Fashion-Brands. Von den Stränden der Costa del Sol ist das nicht einmal sieben Quadratkilometer große Land eine knappe Autostunde entfernt.

4. Wandern und Skifahren in Andorra

Andorra

Das kleine Land liegt ziemlich abgelegen in der imposanten Bergwelt der Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Schon die Fahrt in das Fürstentum durch die vielfach unberührt wirkende Landschaft ist ein großartiges Urlaubserlebnis. Im Sommer ist Andorra ein toller Ausgangspunkt für Wanderungen entlang der bis zu 3.000 Meter hohen Gipfel. Im Winter ist das kleine Fürstentum ein echter Geheimtipp für Wintersportler, die dem Skizirkus in den Alpen ausweichen möchten. Andorra gehört nicht zur EU und erhebt nur geringe Umsatzsteuern. Hier kannst du sehr günstig einkaufen, besonders groß ist das Angebot an hochwertigem Schmuck und Luxusuhren.

5. Die Sonneninsel Malta

Malta

Das kleinste Mitgliedsland der Europäischen Union ist gerade mal so groß wie die Stadt München. Dennoch kannst du auf den drei Inseln, auf die sich das Land verteilt, eine Menge Eindrücke sammeln. Phönzier, Römer und arabische Siedler haben zahlreiche prähistorische und antike Kulturstätten hinterlassen. Die historische Bausubstanz der sympathischen Hauptstadt Valletta wurde von französischen und englischen Einflüssen geprägt und bietet viele attraktive Sehenswürdigkeiten. 300 Sonnentage im Jahr machen Malta zu einem beliebten Ziel für einen Badeurlaub. Der 150 Jahre währenden britischen Kolonialzeit verdankt Malta zahllose Sprachschulen. Englisch in einem mediterranen Urlaubsambiente zu lernen, ist eine wunderbare Alternative zum Vokabellernen im regnerischen Mitteleuropa.

6. Die Kanalinseln – Mikrokosmos zwischen Frankreich und England

Kanalinseln

Jersey und Guernsey stellen als Besitztümer der britischen Krone eine eigenständige Staatsform dar. Sie gehören weder zu England oder Frankreich, noch zur Europäischen Gemeinschaft. Aber ungeachtet des etwas komplizierten Status sind die Inseln im Ärmelkanal ein zauberhaftes Reiseziel. Hier triffst du auf eine faszinierende Lebensart, die das Beste aus den beiden Nachbarländern kombiniert. Französische Küche und englische Pubs, französisches Laissez-faire und britischen Way-of-Life. Es gibt reichlich idyllische Strände und ein wunderbar mildes Klima mit reichlich Sonnenstunden. Durch günstige Steuer- und Zollregelungen kannst du auf den Kanalinseln sehr günstig shoppen und mit einem prall gefüllten Koffer nach Hause zurückkehren.

7. Der Vatikan – ein faszinierendes Gesamtkunstwerk

Vatikan

Kleiner als der Vatikan kann kein Staat sein. Auf einer Fläche von etwa 50 Fußballfeldern leben gerade mal 1.000 Menschen mit dem Papst als Staatsoberhaupt. Der Vatikan liegt mitten in der Millionenstadt Rom. Zusätzlich gehören auch viele Kirchen und Klöster außerhalb des ummauerten Staatsgebietes als Enklaven zum Vatikanstaat. Trotz der geringen Größe ist der Vatikan ein Ort der Superlative. Der Petersdom ist die größte Kirche der Welt und du solltest dir unbedingt einen Aufstieg in die gigantische Kuppel gönnen. Die Vatikanischen Museen mit der berühmten Sixtinischen Kapelle sind ein Magnet für Besucher aus aller Welt. Um die legendären Deckenfresken von Michelangelo bewundern zu können, musst du etwas Zeit einplanen, denn die Warteschlangen sind lang. Bitte achte auf eine angemessene Kleidung. In Shorts oder knappen Tops darfst weder den Petersdom noch die Museen betreten.

 

Fotos: cceliaphoto; dudlajzov; ingusk; Arndale; Kavalenkava; Aleksandar Todorovic; Kadmy; a_medvedkov / stock.adobe.com

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>