Osterferien meets Robinson Club Noonu

Robinson Club Noonu

Seit dem 21. Dezember werden die Tage zwar wieder länger, allerdings bedeutet das nicht, dass sie auch zwingend wieder wärmer werden. Im Gegenteil – bis jetzt sind wir von den eisigen Temperaturen verschont worden, doch zumindest die Kälte wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Der Blick richtet sich also nach vorne und sucht händeringend einen passenden Moment, um mit der Familie ins Warme zu fliegen. Wie gut, dass Ostern in ansatzweise greifbarer Nähe ist. Bis Ende April können getrost sämtliche Fernziele angeflogen werden, die sich irgendwie auf oder in der Nähe des Äquators befinden. Erst danach kann es wettertechnisch etwas schwierig werden. Doch wohin könnte die Reise gehen? Wenn die Präferenzen auf Wärme, Exklusivität und „noch nicht lang geöffnet“ liegen, dann trifft dies in vollem Umfang auf den Robinson Club Noonu auf den Malediven zu.

Robinsons neues Schmuckstück im Indischen Ozean hört auf den Namen „Noonu“ und ist der zweite Robinson Club auf den Malediven. Über mehrere Jahre war der Robinson Club Maldives im Gaaf-Alif-Atoll der Platzhirsch, doch jetzt bekommt er im Noonu-Atoll einen kleinen Bruder, der in Sachen Ausstattung, Optik und Lage seine Daseinsberechtigung einfordert – und dies zurecht.

Wir haben vor einiger Zeit den Robinson Maldives für dich auf Herz und Nieren getestet und festgestellt, dass im Prinzip nichts auf den Malediven diesem Club das Wasser reichen kann. Jetzt heißt es auch für uns demnächst „Robinson Noonu“, doch wir wissen bereits jetzt, was uns erwartet. Nämlich Robinson-Feeling as its best!

Doch fangen wir bei den Grundlagen an: Was sind diese Robinson Clubs?

Diese Clubs lassen sich über Robinson direkt, als auch über die Reiseveranstalter TUI und Airtours buchen. Hier ist ausreichend bekannt, dass beide Veranstalter für ein Höchstmaß an Kundenzufriedenheit stehen. Vor allem Airtours hat sich auf Luxusreisen für Kunden mit hohen Ansprüchen konzentriert. Robinson Club-Anlagen zeichnen mehrere Eigenschaften aus. Angefangen bei den besten Sportmöglichkeiten zu Wasser und zu Land, herausragender Kulinarik, gehobenster Unterbringung und den besten Locations in den jeweiligen Destinationen. Robinson steht für bedingungslosen Urlaub ohne Probleme, mit viel Freude für Jung und Alt. Die Länder, in denen die Clubs zu finden sind, erstecken sich von den Kanaren in Richtung Osten nach Marokko, Spanien, Türkei, Italien und Griechenland, bis hin auf die Malediven und nach Thailand. Besonders für Kinder ist diese Art Urlaub natürlich ganz großes Kino, denn zu jeder Altersklasse gibt es eine passende Betreuung, die sich den Tag über um die „Kleinen“ kümmert. Hier werden nicht selten Freunde fürs Leben gefunden. Mehr kann von einem Urlaub nicht verlangt werden…

Robinson Club Noonu

Kommen wir zum Robinson Club Noonu

Von Deutschland aus geht es in östliche Richtung nach Male, dem Zielflughafen der Malediven. Hier angekommen war’s das allerdings noch nicht, denn jetzt steht ein weiterer Transfer vor dir. Der Noonu liegt nämlich 190 Kilometer weiter nördlich, inmitten des gleichnamigen Noonu-Atolls. Robinson wäre nicht Robinson, wenn dir hier keine Auswahl in Sachen Transport zur Verfügung stehen würde. Die klassische Variante wäre ein weiterer Flug mit einer Propellermaschine, sowie ein im Anschluss wartendes Schnellboot, welches nochmals rund 30 Minuten benötigt. Wem die ganze Umsteigerei zu anstrengend werden sollte, der entscheidet sich für ein weniger strapaziöses Wasserflugzeug, welchen nonstop vom Flughafen Male in den Club donnert und direkt vorm Club landet. Letzteres kostet allerdings einen kleinen Aufpreis. Wir in der Redaktion haben bereits beides getestet und finden, dass jede Art von Transportmittel auf den Malediven seine Vorzüge hat. Wer allerdings noch nie vom Wasser aus gestartet ist, sollte dies definitiv auf seine Lebens-To-do setzen. Ein Gefühl, welches erlebenswert ist.

Anreise

Der Robinson Club Noonu punktet direkt auf mehreren Linien. So zum Beispiel in den Kategorien Strand, WellFit-Spa, Tauchen, Beach-Volleyball, Chill & Relax, sowie Zeit zu zweit, aber auch mit Familie. Die Interessen der Erwachsenen stehen hier auf 146.000 Quadratmeter zwar gewollt im Vordergrund, doch auch die Kleinen kommen nicht zu kurz, denn an sechs Tagen haben die Roby Clubs für Kinder ab 3 Jahren geöffnet.

Besonders die Frage nach dem Hausriff beschäftigt Malediven-Urlauber immer besonders, da Tauchen hier natürlich großgeschrieben wird. Natürlich lässt sich Robinson auch in diesem Punkt nicht lumpen. So liegt das Hausriff nur 150m entfernt und wartet auf seine Gäste mit einer spektakulären und Malediven-typischen Unterwasserwelt. In den Gewässern rund um die Atolle des Inselstaates schwimmen neben Weiß- und Schwarzspitzen-Riffhaien oder Indopazifischen Ammenhaien auch Schildkröten, Rochen, Delfine und weitere diverse Arten von Fischen herum. Eben genauso, wie man es sich auf den Malediven vorstellt.

Tauchen

Vor Ort hat der 5-Sterne-Robinson bereits für das Meiste vorgesorgt. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt und hilfsbereiter, als man es von normalen Hotels kennt. Die Gartenanlage ist, das versteht sich von selbst, gehegt und gepflegt und lädt für kurze Spaziergänge um die Insel herum ein. Ein über die Maßen gelungenes Buffet trägt gekonnt zum Rundum-Top-Feeling der Urlaubsgäste bei. Auch die Getränke, die natürlich inklusive sind (außer Spirituosen und ausgewählte Weine), kühlen bei den Temperaturen die Robinson-Liebhaber ab. Wenn es einem Gast doch einmal schlecht gehen sollte, steht eine ärztliche Versorgung vor Ort zur Verfügung, die sich im Handumdrehen um das Nötigste kümmern kann. Der wohl beliebteste Platz des Clubs dürfte zum Sonnenuntergang ein Platz im Sand vor der Sundowner-Bar sein. Hier treffen sich ab ca. 16:30 Uhr all diejenigen, die den Tag gemütlich ausklingen lassen möchten. Wie es im Urlaub heutzutage ist, kann und soll auch in der freien Zeit nicht auf Internet verzichtet werden. Aus diesem Grund ist WLAN natürlich auch hier im Pries enthalten und steht in sämtlichen öffentlichen Bereichen, sowie dem eigenen Zimmer zur Verfügung. Zum Downloaden großer Datenmengen (Filme etc.) dürfte die Bandbreite nicht ausreichen, aber für den normalen täglichen Gebrauch funktioniert es hervorragend.

Sundowner Bar

Wassersport im Robinson Noonu

Wer sich auf die Malediven begibt, der ist entweder auf der Suche nach der tiefsten Erholung, die der Indische Ozean zu bieten hat, oder möchte bei diversen Wassersportarten zeigen, was er/sie kann. Der Robinson Noonu kann natürlich beides. Sowohl die nötige Erholung spenden, als auch die sportliche Seite im Wasser zutage tragen. Auf die Gäste wartet eine Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten, wie natürlich Schnorcheln und Tauchen. Das clubeigene Hausriff ist nur 150 Meter weit entfernt. Die Strömung ist hier besonders gut und sowohl Einsteiger als auf Fortgeschrittene werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Wer eher zu den Schnorchlern gehört, der kann sich kostenlos entsprechendes Equipment vor Ort ausleihen. Gegen Gebühr warten dann diverse Tauchgänge und Tauchpakete, Strömungstauchen, Bubblemaker (Schnuppertauchen für Kinder) und natürlich Schnuppertauchen für Erwachsene.

Open Water Diver, Advanced Open Water Diver, Stress & Rescue, sowie Speciality Diver sind Kurse, die vor Ort belegt werden können.

Doch im Robinson Noonu findet natürlich nicht nur alles unterhalb der Wasseroberfläche statt. Auch auf dem Wasser wird einiges geboten. Katamaran-Segeln, Windsurfen, Stand Up Paddling, Kitesurfen sowie Jetski, Wasserski, Wakeboarding und vieles vieles mehr.

Diejenigen, die bis abends dann sämtliche Wassersportarten durchprobiert haben, können zu den Partys am Strand übergehen. Oder sie relaxen bei Live-Performances. Alles kann und nichts muss.

Präsidentensuite

Wo Sonne scheint, ist Schatten nicht weit. Tja, die Schattenseiten können die Gäste hier allerdings vergeblich suchen, denn selbst in den Unterkünften bleiben keinerlei Wünsche offen. Von schönen Doppelzimmern in kleinen Einheiten direkt am Strand, bis hin zu Strandbungalows mit privatem Pool – es gibt hier einfach alles. Natürlich steht auch eine große Anzahl an Wasserbungalows zur Auswahl, die ebenfalls über einen privaten Pool verfügen. Und wem all diese Möglichkeiten noch nicht genug sind, der entscheidet sich exklusiv für eine Suite, die auf 122 Quadratmetern mehr als ausreichend Platz bietet.

So oder so, die Malediven sind immer eine Reise wert. Wer es ganz besonders perfekt möchte, der entscheidet sich für einen der beiden Robinson Clubs, den Maldives (ab 18 Jahren) oder den Noonu.

Wir wünschen dir schon jetzt eine gute Reise und einen atemberaubenden Aufenthalt.

 

Fotos: ROBINSON

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>