Die ultimativen Reisetipps für einen Städtetrip nach Peking

Städtetrip nach Peking

Entdecke die chinesische Hauptstadt

Verbotene Stadt, Himmelspalast, Große Mauer und moderne Architektur – Peking lässt sich mit viel mehr als Stichworten beschreiben. Chinas Hauptstadt fasziniert durch ihre Vielfältigkeit. Von der Kaiserzeit bis in die Moderne hat sich Peking beständig gewandelt. Heute zeigt es seinen Besuchern mit seinem reichen historischen Erbe sowohl sein traditionelles Gesicht als auch das pulsierende Treiben einer modernen Millionen-Metropole.

Ein Städtetrip nach Peking entführt dich in eine andere Welt, eine Welt voller unvergesslicher Erlebnisse. Wir haben eine Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten aufgestellt und zeigen dir, was du bei einem Städtertrip in Peking beachten solltest.

Kaiserstadt und moderne Metropole

Peking (chinesisch Beijing) ist sowohl die Hauptstadt der Volksrepublik China als auch eine chinesische Provinz. Der Ballungsraum Peking hat rund 11 Millionen Einwohner. Als politisches und kulturelles Zentrum Chinas schlägt Beijing seine Besucher nicht nur mit seiner über 3000-jährigen Geschichte in seinen Bann. Tradition und Moderne gehen hier Hand in Hand. 2008 fanden beispielsweise in Peking die Olympischen Sommerspiele statt.

Acht Stadtteile bilden die Innenstadt Beijings, das sind Dongcheng, Chaoyang, Chongwen, Xuanwu, Fengtai, Shijingshan, Xicheng und Haidian. Pekings Zentrum ist die Verbotene Stadt im Stadtteil Dongcheng. Die Verbotene Stadt gehört für Besucher der Stadt zum Pflichtprogramm. Angrenzend daran liegt der Bezirk Chongwen, der mit seiner historischen Altstadt zu weiteren Sehenswürdigkeiten wie etwa dem Himmelstempel einlädt. Hier kannst du auch das städtische Treiben auf dem Hong Qiao Markt beobachten. Ebenfalls sehr beliebt als Ausflugsziel ist der Bezirk Xicheng, eine bunte Mischung aus altem und neuem Peking. Hier befindet sich auch das Handelsviertel Xidan, das unter anderem mit modernen Shoppingcentern aufwartet. Das moderne Leben mit Restaurants und Museen findet zu einem Großteil im Bezirk Chaoyang statt.

Xicheng
Xicheng

Folgende Sehenswürdigkeiten solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen:

Die Verbotene Stadt

Jahrhunderte alte chinesische Architektur und Gartenbaukunst kannst du in der Verbotenen Stadt bewundern. In der Verbotenen Stadt, dem weltweit größten Zeugnis antiker Baukunst, liegt der ehemalige Kaiserpalast, das heutige Palastmuseum Pekings. Der Kaiserpalast war Residenz von 24 chinesischen Kaisern.

Die Verbotene Stadt
Die Verbotene Stadt

Tiananmen Platz

Der Tiananmen Platz, auch Platz des Himmlischen Friedens genannt, liegt vor der Verbotenen Stadt und gilt als der größte öffentliche Platz der Welt. Rund eine Millionen Menschen haben darauf Platz.
Traurige Berühmtheit erlangte er 1989: Nachdem Anhänger der chinesischen Demokratiebewegung wochenlang demonstriert hatten, wurde die Besetzung des Platzes schließlich am 4. Juni blutig niedergeschlagen.

Chinesisches Nationalmuseum

Die paläontologische Abteilung des Chinesischen Nationalmuseums zählt zu den größten weltweit. Zu sehen sind etwa erstklassig erhaltene Fossilien von in China gefundenen Dinosauriern.

Hutongs

Das alte Beijing offenbart dir die Hutongs, die Überbleibsel der historischen Innenstadt. In diesen kleinen Gassen mit alten Häusern spielt sich das traditionelle Leben der Einheimischen ab. Unter anderem findest du noch Hutongs nahe der Sehenswürdigkeiten der Innenstadt.

Himmelstempel

Eine der schönsten Tempelanlagen Pekings ist der Himmelstempel. In einem Park im Bezirk Xuanwu gelegen, gilt er als ein architektonisches Prachtstück. Hier betete der Kaiser einmal im Jahr für eine reiche Ernte – daher leitet sich auch der Name Himmelstempel ab.

Himmelstempel
Himmelstempel

Große Mauer

Ein weiterer Superlativ und ein absolutes „Muss“ jedes Peking-Städtetrips: Ein Besuch der über eine Länge von 8850 Kilometer durch China verlaufenden Großen Mauer. Ganz in der Nähe Pekings liegen die Teilstücke Badaling und Mutianyu. Landschaftlich etwas reizvoller ist das Teilstück bei Simatai. Es ist allerdings etwa 130 Kilometer von Peking entfernt, dafür stehen hier die Türme sehr nahe beieinander, was den Abschnitt als Fotomotiv besonders attraktiv macht.

Shoppen, Genießen und ein Teehausbesuch

Aber auch in Sachen Shopping, Unterhaltung und Genuss hat Peking viel zu bieten. Bekannt für ihre Shoppingmöglichkeiten ist in Peking unter anderem die Wangfujing Straße. Wer einen der beliebten Märkte besuchen möchte, ist beispielsweise mit dem Panjiayuan Antikmarkt gut beraten. Auf den Touristenmärkten musst du handeln.

Kulinarisch Exotisches und traditionelle Gerichte kannst du beispielsweise auf der Wangfujing testen. Doch auch eine „echte“ Peking-Ente sollte einmal auf deinem Speiseplan stehen – Entenrestaurants gibt es zahlreiche.

Zwar ist sie für unser westliches Ohr gewöhnungsbedürftig, aber auch einen Besuch der Pekingoper solltest du dir nicht entgehen lassen. Denn neben der Musik sind es vor allem die bunten Kostüme und Akrobatik-Einlagen, die beeindrucken. Mit Untertitel versehen kannst du das Spektakel inzwischen in vielen Theaterhäusern erleben.

Von Anreise bis Schriftzeichen:
Allgemeine Reisetipps

Anreise

Der internationale Flughafen (Capital Airport) ist etwa 20 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Angeflogen wird er unter anderem von Lufthansa, British Airways, Air France, China Southern Airlines und Singapore Airlines.
Zudem gibt es in Peking drei Großbahnhöfe. Die Metropole ist auch Endpunkt der Transsibirischen Eisenbahn.

Mobilität in der Stadt

Der internationale Führerschein hat in Peking keine Gültigkeit. Allgemein gilt im Straßenverkehr das Recht des Stärkeren, Fußgänger sollten achtsam sein.

Die Busse haben keinen festen Fahrplan

Gut durch die Stadt kommst du mit der Subway. Die U-Bahn ist einfach nutzbar und verbindet zudem etliche Sehenswürdigkeiten miteinander.

Ebenfalls gut durch die Stadt – und vom Flughafen in die Stadt – kommst du mit einem Taxi, die es fast überall in der Stadt gibt. Du solltest jedoch nicht über einen Festpreis verhandeln, sondern auf das Anstellen des Taxameters bestehen. Zudem sollte die hintere Scheibe einen Aufkleber mit dem Preis haben (i.d.R. 1,20, 1,60 oder 2 Yuan).

Wichtig zu wissen: Die meisten Taxifahrer können kein Englisch. Du solltest dir vor der Reise die Zielorte und deren Anschrift in chinesischen Schriftzeichen aufschreiben lassen.

Sprache

Ansonsten kommst du mit Englisch gut durch die Stadt. Auch in den Hotels wird meist Englisch gesprochen. Hotelzimmer gibt es in Peking übrigens für jeden Geldbeutel.

Chinesische Mauer
Große Mauer

Allgemeines

Öffnungszeiten: An fünf Tagen in der Woche, i.d.R. zwischen 9 und 17 Uhr (mit Mittagspause), haben die Banken und Regierungsstellen geöffnet.

Geld abheben – direkt in der chinesischen Währung – kannst du rund um die Uhr unter anderem mit Visa und Mastercard an einem der vielen Geldautomaten.

Museen sind meist auch am Wochenende geöffnet, werden allerdings oft früh geschlossen.

Der Eintritt in die Stadtparks kostet oft Geld.

Du brauchst für Peking keinen Steckeradapter, in die Steckdosen passen unter anderem die deutschen Schuko-Stecker.

In China ist die Volljährigkeit mit dem 18. Lebensjahr erreicht. Jedoch gibt es für den Konsum von Alkohol oder Tabak kein gesetzlich vorgeschriebenes Mindestalter.

Auf Drogenbesitz stehen drakonische Strafen, teilweise bis zur Todesstrafe.

 

Fotos: SeanPavonePhoto; nui7711; biondo3rd; Siegfried Schnepf; Stephan Thiel; chrwittm / stock.adobe.com

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>