Praktische Life-Hacks fürs Kofferpacken

Koffer packen Lifehacks

Du liebst es zu verreisen, nur das Auspacken ist jedes Mal ein Graus, weil alles durcheinander geraten ist, das schöne Kleid unschöne Falten hat und dein Schmuck nur noch ein verworrener Klumpen ist? Da können wir Abhilfe schaffen! Mit diesen Tricks ist Kofferpacken schnell, einfach und effizient, sodass auch das Auspacken deiner Urlaubsfreude keinen Dämpfer mehr verpassen kann.
 

Der berüchtigte Kleinkram

Wohin mit Ladekabeln, Schmuck und Kosmetika? Sie veranstalten gerne ein heilloses Wirrwarr im Koffer und finden sich beim Auspacken an den abwegigsten Stellen wieder. Schluss damit!

Ketten fädelst du ganz einfach über einen Strohhalm, verschließt sie dann und ab in den Koffer. Bist du ganz organisiert, kommen sie in ein gesondertes Beutelchen, was das Wiederfinden noch einfacher macht.





Ohrringe und Ohrstecker sind auch so eine Sache für sich: Am besten steckst du sie auf eine kleine Kunststoffplatte und packst sie dann ein. Oder aber du hast einige Knöpfe dabei, wo du sie einfach durch die Knopflöcher steckst. Wohin dann allerdings mit den Knöpfen?

Vielleicht in ein Brillen- oder Schmucketui. Oder einfach in deine Kulturtasche. Dorthin sollten auch alle deine Kosmetika wandern. So hast du sie auf einen Griff parat. Am besten suchst du dir ein durchsichtiges Exemplar aus, dann hast du alles im Blick und musst dich nicht ziellos durch deine Kosmetika wühlen. Praktisch ist das auch, wenn du nur mit Handgepäck fliegst, denn dann müssen alle Flüssigkeiten ohnehin in einem durchsichtigen Beutel verstaut sein.

Aber Vorsicht: Achte bei Kosmetika im Handgepäck auf die Menge, die du mitführen darfst!
 

Empfindliche Lieblingsstücke

Dem Lieblingskleid darf natürlich im Koffer nichts passieren. Falten an der falschen Stelle sind da ein Tabu! Daher der ganz einfache Tipp: Statt alles makellos glatt in den Koffer zu schichten, roll deine Kleidung zusammen und schichte sie dann so platzsparend wie möglich in deinen Koffer. So kommt alles in perfekter Form ans Ziel.

Und wenn Seide, Kaschmir und Co. einen Platz in deinem Gepäck haben sollen, ist es am besten, wenn du sie mit Seidenpapier oder Butterbrotpapier umwickelst. So kann den edlen Teilen nichts passieren.

Ein Gürtel im Kragen hält Blusen und Kleider knitterfrei in Form.

Am Strand darf natürlich auch der Sonnenhut nicht fehlen. Der verzeiht aber Dellen und Knicke nicht sonderlich schnell. Also freut er sich über eine Polsterung aus Socken oder Unterwäsche im Innenraum und sorgsam um ihn herumgeschichtete Kleidung.
 

Ordnung im Koffer

Ganz Organisierte (oder Verplante) machen eine Packliste, die dann auch in den Koffer wandert. So wird bei der Abreise vom Urlaubsort auch nichts vergessen. Wem das ein bisschen zu viel des Guten ist, sollte sich aber trotzdem überlegen, wie er was am besten in den Koffer verstaut.

Hier kommen unsere Tipps dazu:

Schweres wie Schuhe, das Strandhandtuch oder Winterjacken gehören unten in den Koffer.

Kleinteile wie BHs oder Schwimmsachen werden entweder zum Auspolstern genutzt oder eben in die Lücken und Ecken gestopft. Schalen-BHs kann man prima ineinander stapeln. So bleiben sie auch in Form.

Socken sind der perfekte Schutz für alles Zerbrechliche – egal ob Parfümflakon oder Mitbringsel aus Glas.

Schuhe gehören in Schuhsäcke, Plastiktüten oder du verwendest eine Duschhaube, die du über die Sohle streifst. So bleibt der Rest des Koffers schön sauber.

Helle Blusen, Shirts und Kleider drehst du am besten links, sodass ihnen Schmutz oder Verfärbungen nichts anhaben können.
 

Koffer packen Tipps

 

Die ultimative Herausforderung: Reisen nur mit Handgepäck

Seit fast alle Fluggesellschaften zum Teil saftige Aufpreise für die Aufgabe eines Koffers verlangen, reisen immer mehr Menschen nur mit Handgepäck. Für einen Wochenendtrip ist das auch gar kein Problem, wir haben für dich aber mal zusammengestellt, was in den Koffer für eine Woche Strandurlaub gehört. Auch hier ist es am einfachsten, wenn du deine Kleidung rollst.

Zu einer Hose oder einem Rock gehören immer zwei Oberteile, denn es ist wahrscheinlicher, dass du die Hose nochmal anziehst, aber das Oberteil in die Wäsche wandert.

Das Strandhandtuch, unverzichtbares Utensil am Meer, wird genau wie alle anderen Klamotten gerollt, damit es weniger Platz frisst. Einen Gürtel eng darum schnallen und fertig – so hat das Platzmonster keine Chance!

Drei Paar Schuhe müssen reichen: Flip-Flops für Strand und Pool, Sneakers, um die Stadt zu erkunden und ein Paar mit Absatz für das Nightlife.

Alle Kosmetika gehören in kleine Dosen oder Tiegel. Die reichen locker für eine Woche, nehmen aber nur ein Minimum an Platz weg.

Eine Jacke, in der du dich wohlfühlst, tut es für den Abend – nicht zwei oder mehr.

Reiseführer und Urlaubslektüre können in die Laptoptasche oder dürfen gleich ganz zu Hause bleiben: Das E-Book ist leichter und nimmt weniger Platz weg und die kopierten Seiten aus dem Reiseführer haben quasi überall Platz.

Unbedingt solltest du aber darauf achten, dass dein Koffer auch die richtige Größe hat, um als Handgepäck durchzugehen. Informiere dich am besten vorher auf der Homepage der Fluggesellschaft, damit du beim Check-in keine böse Überraschung erlebst. Denk auch an eine (digitale) Kofferwaage, damit du das Gewicht deines Handgepäcks immer im Auge behalten kannst.

 

Fotos: Gary John Norman; Cultura RM Exclusive/Sofie Delauw / Getty Images

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>