Neuer Megatrend Mikroabenteuer: Mache dein Leben lebenswert

Mikroabenteuer

Allzu häufig sitzen wir zuhause und wissen nichts mit unserer Zeit anzufangen. Gebeutelt durch aufkommende und zunehmend stärker werdende Langeweile, bleibt uns oft nur der Weg in ein Fitnessstudio, in eine Bar, einen Club oder ins Kino. Wow – wie spannend. Ist dir einmal aufgefallen, dass du besonders dann an Urlaub und Abenteuer denkst, wenn dir sonst nichts mehr einfällt, was du tun könntest? Anfangs war dies noch eher selten der Fall, doch mittlerweile gibt es immer mehr Tage, die dich zu dem Entschluss bringen, dass du wegfliegen willst. Das Problem: Dir fehlt ein bisschen die nötige Zeit und auch der Geldbeutel lässt große Reisen in weit entfernte Länder nicht zu. Wir zeigen dir, wie du mit wenig Zeit und wenig Geld nächstes Jahr so viel Action in dein Leben bringst, dass du am Ende des Jahres stundenlang über deine Mikroabenteuer reden wollen wirst. Jetzt denkst du dir, dass du sicherlich der Erste sein wirst, der hiermit startet. Weit gefehlt, denn die Mikroabenteuer sind mittlerweile schwer im Trend. Der Vorteil – es gibt sie überall. Zu jeder Zeit. Es liegt nur an dir und ein Stück weit an deiner Komfortzone, aus der du dich manchmal hinausbegeben musst. Lass dich inspirieren!

Vor einiger Zeit haben wir dir eine Weltreise vom Weltreise-Profi Sebastian Canaves vorgestellt, denn wenn einer weiß, wie es geht und welche Insiderinformationen wichtig sind, dann er. Jetzt, ein Dreivierteljahr später, haben wir seinen neuen Kalender für 2019 entdeckt, der dir den Weg zu einem actionreichen Microabenteuer-Leben erleichtern wird. Hier findest du alles an Informationen rund um Ideen, besondere Termine, wie Vollmonde und Sternschnuppennächte, sowie Tipps, die dir einen Einstig in dieses Thema erleichtern werden. Plane deine Abenteuer und freue dich auf sie – denn sie bringen die Aufregung in deinen Alltag, die du so sehr vermisst. Wie du an diesen Kalender kommst? Bei https://draussgaenger.de findest du ihn. 172 Seiten – just for you.

Was sind Mikroabenteuer eigentlich?

Mikroabenteuer lassen dich die Faszination des Abenteuers in deinem Alltag genießen. Du musst weder weit reisen, noch benötigst du viel Geld oder teure Ausrüstung. Auch ein elend langes Planen und Einholen von Informationen zu Land und Leuten fällt aus. Microabenteuer sind einfach durchzuführen und sollen dich für maximal ein paar Tage dem Alltag entfliehen lassen. Zum Beispiel gibt es sogenannte 5-to-9 Mikroabenteuer. Die 5 steht hier für deinen Feierabend bei der Arbeit und die 9 für den Arbeitsbeginn am nächsten Tag. In genau diesem Zeitraum wartet ein Abenteuer auf dich. Der Deal dabei: Nach der Arbeit geht es für dich nicht mehr nach Hause, denn du hast bereits alles mitgenommen, was du benötigst. Vielleicht eine Hängematte, die du in einer kleinen Tasche mit dir herumschleppst. Nach der Arbeit gehst du an den nächsten See am Waldrand, befestigst deine schwebende Übernachtungsmöglichkeit zwischen zwei Bäumen, lässt den Tag mit etwas zu trinken und einem Sonnenuntergang ausklingen und wenn du morgens aufwachst, geht es auf direktem Weg zur Arbeit. Ein ungeschriebenes Gesetz sagt hier aber: „Hinterlasse deinen Platz im Wald so, wie du ihn vorgefunden hast. Sauber. Und benutze nach Möglichkeit kein Auto, sondern ausschließlich Bus, Bahn und Flugzeug.“

Mikroabenteuer Inspirationen

Die Inspirationen

Schneeschuhwanderung: Natürlich nicht im Sommer. Das versteht sich ja von selbst. Schneeschuhe kannst du dir wunderbar leihen. Du denkst, dass du nach Sibirien oder Grönland musst, um so viel Schnee zu finden, dass eine Schneeschuhwanderung Sinn ergibt? Falsch. Zur richtigen Jahreszeit reicht es, wenn du in den Bregenzerwald bei Au Schoppernau (Österreich) gehst. Hier warten tiefverschneite Hänge auf dich und eine Landschaft unter einem Winterhimmel, die du so schnell kein zweites Mal findest.

Hundeschlittenfahrt: Mit 30 km/h auf einem Schlitten zu sitzen, der von einem Haufen Hunde gezogen wird, ist schon einmal eine Erfahrung für sich. Um dich herum nichts als weiße Weiten. Hinzu kommt, dass es auf dieser Welt wohl keinen Mann geben wird, der auf so ein Abenteuer keine Lust hätte. Natürlich findest du diese Orte in Lappland, aber so weit musst du gar nicht reisen. Es sollte für den Anfang genügen, wenn du für deine erste Hundeschlittenfahrt ins Allgäu gehst. Ja genau, auch hier wirst du fündig. Die Anreise ist kurz, das Abenteuer ist riesig.

Schweinswale sichten: Schon einmal auf Sylt gewesen? Dann wird’s aber Zeit. Schon einmal einen Schweinswal live gesehen? Dann kannst du deine beiden, bis heute verpassten Möglichkeiten, ja in einem Satz abhaken. Viele Whale-Watcher fliegen an die Westküste Kanadas, um hier Wale zu sehen. So weit musst du allerdings nicht fliegen, denn es reicht aus, wenn du nach Sylt gehst. Aber auch in der Ostsee wirst du diese Meeressäuger sehen können. Um etwas mehr Spannung reinzubringen, kannst du sie von einem Boot aus bewundern. Oder du bleibst einfach an Land und schaust dir das Spektakel von dort aus an. Sylt und Wilhelmshaven eigenen sich hierfür hervorragend.

Wölfe hautnah: Seit einiger Zeit gibt es in unserem Land wieder vermehrt Wölfe. Seit unzähligen Jahrzehnten sind sie das majestätischste, was Wälder zu bieten haben. Um wenig Tiere ranken sich so viele Mythen, wie um Wölfe. Im Wolfcenter Dörverden (Niedersachsen) kannst du diese Rudeltiere hautnah beobachten. Doch es kommt noch besser, denn du kannst dir dort ein Baumhaus in fünf Meter Höhe mieten und über ihnen übernachten. Erlebe ihr Verhalten, höre sie vielleicht nachts jaulen und staune, wie etwas so Großes unter dir lebt, während du daran denkst, dass andere Menschen so etwas nie erleben werden, denn sie wissen nichts von Mikroabenteuern.

Stars und Sternchen: Dieses Mal meinen wir tatsächlich Sterne. Genauer gesagt einen Sternenhimmel, den du so noch nicht erlebt hast. Je nachdem wo du lebst, wird es nachts nie wirklich dunkel. Besonders nicht in und um Großstädte herum. Du suchst also vergeblich nach einem Sternenhimmel, wie du ihn aus Reportagen von National-Geographic kennst. Alleine in Deutschland gibt es mindestens drei Fleckchen, an denen du dir deinen Traum erfüllen kannst. Im Naturpark Westhavelland, im Biosphärenreservat Rhön, sowie in den Chiemgauer Alpen in der Winkelmossalm. Gerade hier erwartet dich ein uneingeschränkter 360-Grad-Blick auf die Sterne über dir.

Bärensafari: Bitte was?! Ja, genau. Du wirst Bären sehen. Und zwar in Slowenien. Wie, du warst noch nie dort? Ist doch gar nicht weit weg. Besonders in Ljubljana, der Region Zentralslowenien, gibt es Anbieter, die diese Abenteuer ermöglichen. Die Rede ist hier nicht von kleinen niedlichen Bärchen, sondern von waschechten Braunbären. Diese Tiere werden bis zu 600 Kilogramm schwer und erreichen eine Schulterhöre von 150 cm, bei einer Länge von knapp drei Metern. Wenn du hier nicht staunst und Gänsehaut bekommst, dann wissen wir an dieser Stelle auch nicht mehr weiter.
 

Die hier aufgezählten Mikroabenteuer sind nur einige wenige, die es hierzulande gibt. Wir haben uns für unsere persönlichen Highlights entschieden und hoffen, dass wir dir hiermit eine Hilfe sein können. Schnapp dir für noch mehr Ideen den 2019er Mikroabenteuer-Kalender von Draußgänger. Er hat es tatsächlich in sich.

 

Fotos: Sebastian Canaves



ANZEIGE

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>